Alsdorf - Alsdorfer Fotograf präsentiert seine Aufnahmen in den USA

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

Alsdorfer Fotograf präsentiert seine Aufnahmen in den USA

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
schueller_bu
Viele Einträge: Wilfried Schüller zeigt das Gästebuch der Ausstellung. Foto: Schaum

Alsdorf. Soll Wilfried Schüller seine Reiseeindrücke in Worte fassen, kommt er an Superlativen nicht vorbei. Einfach zu groß, zu spektakulär, zu einzigartig sei es gewesen, was er bei der Präsentation seiner Fotografien in den USA erlebt habe. „Die haben da eine Riesenwelle für mich gemacht, das war der Wahnsinn!”

Der Alsdorfer Messebauer, der auch ein passionierter Fotograf ist und bevorzugt die indianischen Ureinwohner Nordamerikas ablichtet - unsere Zeitung berichtete -, hat jüngst erstmals seine Bilder vor Ort gezeigt. In Portland, wo Nachfahren der Chinook-Indianer leben.

Ein wenig bange

Ein wenig bange war ihm vor der Reise. Wie würden die Menschen wohl auf seine fotografische Sicht ihrer Kultur reagieren? Nun weiß er: sie sind davon begeistert! „Die fühlten sich von mir erkannt. Einer hat mir ins Gästebuch geschrieben, dass ich die Indianer mit meinem Herzen sehe.” Schon vor der eigentlichen Ausstellung im so genannten „Plankhouse” gab es besondere Erlebnisse. „Die Bilder wurden kurzfristig eine Woche früher auch noch im Convention Center in Portland gezeigt. Da war innerhalb von ein paar Tagen ein Drittel der Ausstellung verkauft.”

Nachfrage steigt

Mit solch einer Resonanz habe er nicht gerechnet. Finanzielle Aspekte hatten ihn nicht zu dem Schritt bewogen, seine Bilder zu zeigen. Doch nun, da die Nachfrage da ist und nicht nachlässt, könnten weitere Schritte folgen.

Mit amerikanischen Interessenten hat er über einen Kalender mit seinen Motiven gesprochen. Auch ein Buchprojekt sei nicht ausgeschlossen, sagt er. Er hat es nicht eilig damit An Material mangelt es dem Mann jedenfalls nicht, der mit analogen Kameras auf der Spur der alten indianischen Kultur ist. „In Portland habe ich nur 30 Bilder gezeigt, aber ich denke, dass ich noch um die 100 andere gute Aufnahmen habe.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert