Alemannia Mariadorf: 250 Kinder in 12 Teams

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
6671976.jpg
Auf unser Foto präsentiert der Vize-Vorsitzende Jürgen Kochs (1.v.r.) die Jubilarin und Jubilare; 50 Jahre dabei Reiner Keller und Josef Weitz (4. u. 5. v.r.); Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Der Traditionsverein SV Alemannia Mariadorf, der in drei Jahren auf sein 100-jähriges Bestehen zurückblicken kann, hat es immer verstanden, insbesondere „ausgediente“ Spieler bis ins hohe Alter an den Verein zu binden – dank einer glänzend fungierenden Alt-Herren-Abteilung. Dies war auch bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Clubheim festzustellen.

Vorsitzender Josef Weitz kann auf 50-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Seine Ehrung nahm der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Kochs vor. Koch wies darauf hin, dass Josef Weitz beim 100-jährigen Bestehen im Jahre 2016 auf eine 40-jährige Vorstandstätigkeit zurückblicken kann. Seit rund zehn Jahren ist er äußerst umsichtiger Vorsitzender des Vereins.

„Bei der heutigen Situation bezüglich der Arbeit von Vorstandsmitgliedern ist es kaum noch vorstellbar, dass es künftig noch Mitglieder wie Josef Weitz geben wird, die auf eine solche Bilanz verweisen können“, erklärte der Vizevorsitzende unter großem Beifall der Mitglieder. Weitz habe über Jahrzehnte erfolgreiche Vorstandsarbeit geleistet und den Verein in vorderster Front geprägt.

Die Jubilare wurden mit silbernen und goldenen Vereinsnadeln, Urkunden und Präsenten beschenkt.

Die harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung nahm dann nach der Genehmigung einer Satzungsänderung „Fahrt auf“, als die Vorstandsberichte anstanden, die ohne Widerspruch aufgenommen wurden. Den Geschäftsbericht erstatteten Werner Richter (Verwaltung) und Josef Rauscheid (Sport) sowie Sozialwart Paul Kämmerling.

Trotz angespannter Finanzlage durch die hohen Unterhaltungskosten legte Hauptkassierer Guido Hammel noch einen zufrieden stellenden Bericht mit schwarzen Zahlen vor. Kassenprüfer Dieter Francois bestätigte dem Hauptkassierer eine ordnungsgemäße Kassenführung und führte die Entlastung herbei. Äußerst positiv auch der Bericht von Jugendleiter Karl-Heinz Barth, denn schließlich betreut die Abteilung derzeit zwölf Mannschaften mit insgesamt 250 Kindern durch 25 Trainer und Betreuer. Barth wies aber auch darauf hin, dass die vielen Jugendlichen ständig qualifizierte Leute als Trainer, Betreuer oder Vorstandsmitarbeiter dringend benötigen.

Wie seit Jahren ist ein besonderes Glanzstück des Vereins die Altherrenabteilung unter Vorsitz von Karl-Heinz Pley, der den Jahresbericht erstattete und sich darüber freute, kürzlich einen neuen Abteilungsvorstand auf die Beine gestellt zu haben mit Thomas Adamski als seinen Vertreter und Wilhelm Noppeney als Kassierer und René Keilhauer als Verantwortlichen für den Spielbetrieb.

Jetzt hoffen die Verantwortlichen der Landalemannen unter Josef Weitz noch auf bessere sportliche Erfolge der ersten Mannschaft in der Bezirksliga, wofür man in Kürze einen neuen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert