Alsdorf - „Akuta” hat noch Platz für die Händler

CHIO-Header

„Akuta” hat noch Platz für die Händler

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
Sie laden die Händler zur „A
Sie laden die Händler zur „Akuta”-Schau ein: Aktionsgemeinschaftsvorsitzender Toni Klein (r.) und das Stadthallen-Team mit Ernst Ersamus, Lynn Verhaelen (2.v.l.) und Mary Weidinger. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Viele Aussteller werden sich erst auf den letzten Drücker anmelden, Toni Klein kennt das schon. Zum fünften Mal zieht der Vorsitzende der Alsdorfer Aktionsgemeinschaft die „Alsdorfer Kundentage”, kurz Akuta, in der Stadthalle auf.

Erstmals soll diese im Frühling statt im Herbst über die Bühne gehen. Am Samstag und Sonntag, 31. März und 1. April, können sich Alsdorfer Händler und Firmen präsentieren.

Floristen profitieren

War der Zuspruch auch in den vergangenen Jahren „schon sehr gut”, wie Klein unterstreicht - rund 70 Aussteller waren jeweils an Bord und knapp 4000 Besucher kamen - könne es diesmal noch besser laufen. Klein: „Der Frühling ist für viele Aussteller interessanter. Floristen profitieren vom Beginn der Gartenzeit, Handwerker vom Beginn der Bauperiode. Das passt zeitlich besser rein als in den Herbst.”

Auf 2000 Quadratmetern soll es allein in der Halle - auch in deren Keller und im Obergeschoss - viel zu entdecken geben. Zusätzlich stehen der Bereich rund um das Gebäude und dem gegenüberliegenden Denkmalplatz zur Verfügung, der etwa von Autohändlern genutzt werden kann.

„Viele Anfragen liegen schon vor”, sagt Klein, der weiß: „Nach Karneval wird das rasch zunehmen”. Viele sind ohnehin Stammgäste der Akuta. „Gut die Hälfte”, sagt Klein, der selbst seinen Handwerksbetrieb dort vorstellt. „Das bringt was. Nach der Akuta habe ich im Schnitt zehn, 15 Neukunden.” Auch von anderen Händlern erhalte er positive Rückmeldungen. Viele machen an den beiden Tagen in der Stadthalle ihren Umsatz, andere profitieren von der Gelegenheit, sich vorstellen zu können.

Was Toni Klein besonders freut: „Auch viele Händler aus Mariadorf und Hoengen sind dabei. Das ist eine Gelegenheit, mal zu zeigen, welche Stärken Alsdorf zu bieten hat - und das sind einige.”

Nicht nur stöbern und Angebote entdecken sollen die Besucher. Auch einige Aktionen verspricht Klein. So soll auf dem Denkmalplatz ein Kranwagen stehen, aus dessen Korb Schwindelfreie einen Blick über das Stadtpanorama werfen können. Zudem wird ein neues Maskottchen der Akuta mit Kindern für Fotos posieren. Von 13 bis 18 Uhr öffnen ebenfalls zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt ihre Türen am verkaufsoffenen Sonntag.

Am Samstag findet die Akuta von 12 bis 18 Uhr statt, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Erstmals gibt es diesmal einen Schwerpunkt in den Seminarräumen der ersten Etage der Stadthalle. Dort werden sich Aussteller aus dem Bereich „Bauen und Wohnen” präsentieren. „Das ist wieder ein starker Mix”, sagt Klein. Freien Eintritt haben die Besucher, die sich vorab bei den teilnehmenden Firmen der Akuta ein Ticket abholen. Andere Gäste zahlen drei Euro in der Stadthalle. Dieser Erlös soll später der städtischen Kita in Kellersberg zugute kommen.

Händler, die sich über die „Akuta” informieren möchten, haben bei Toni Klein, Telefonnummer 02404/22775, sowie bei Mary Weidinger in der Stadthalle, Telefonnummer 02404/906010, Gelegenheit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert