Alsdorf - Agatha Christies Hobby ist Mord

Staukarte

Agatha Christies Hobby ist Mord

Letzte Aktualisierung:
schönebu
Barbara Schöne: Bekannt aus Fernsehreihen wie „Traumschiff” und „Schillerstraße”.

Alsdorf. Gemeinhin lässt sie ermitteln. Hercule Poirot oder auch Jane Marple übernehmen diesen Part in den Kriminalromanen von Agatha Christie, der Grande Dame der britischen Kriminalliteratur des 19. Jahrhunderts. Nun tritt sie selbst in die Fußstapfen ihrer Romanfiguren. Und das aus gutem Grund: Agatha Christies Hobby ist Mord.

So der Titel des fesselnden Kriminalstücks von Florian Battermann, mit dem Barbara Schöne und Hannelore Cremer erstmals auf Tournee gehen. Am Montag und Dienstag, 25./26. Oktober, machen sie auf Einladung der Alsdorfer Kulturgemeinde in der Stadthalle Station.

Der alternde Schauspielstar Stanley West ist ein grässlicher Vogel, darüber sind sich alle einig. Als er plötzlich während einer Probe zu Agatha Christies neuestem Kriminalstück tödlich auf der Bühne zusammenbricht, glaubt jeder an einen Herzinfarkt. Nur seine Ehefrau Sylvia West beharrt darauf, dass es Mord gewesen sein muss.

Da Regisseur und Theaterdirektor Edward Cassell kurz vor der Premiere möglichst jedes Aufsehen vermeiden möchte, kann Agatha Christie schließlich die Gunst der Stunde nutzen. Bis zum Ende der Probe will man der „Queen of Crime” die Gelegenheit geben, den möglichen Täter zu ermitteln. Erst dann will man die Polizei benachrichtigen. Wer ist also der Mörder?

Ganz in der Tradition bester britischer Vorbilder ist diese Inszenierung der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig ein packendes und spannendes Kriminalstück mit einer weltbekannten Akteurin. Barbara Schöne ist bekannt aus zahlreichen Fernsehreihen wie „Das Traumschiff” oder „Schillerstraße”.

Mit 15 Jahren legte sie ihre Schauspielprüfung am renommierten Berliner Max-Reinhardt-Seminar ab. Seither steht sie auf der Bühne oder vor der Kamera. Dem Publikum bekannt ist aus zahlreichen Fernsehrollen und auch als Partnerin von Harald Juhnke in der ZDF-Sendung „Musik ist Trumpf”.

An der Seite Barbara Schönes wird in Alsdorf Hannelore Cremer zu sehen sein. Bekannt wurde sie vor allem durch die Bühne, sie spielte mit Zarah Leander ebenso wie Johannes Heesters.

Aufgefallen ist Hannelore Cremer vor allem durch ihre Rollen in Boulevard-Inszenierungen, die Wolfgang Spier auf die Bühnenbretter der Komödie in Berlin gebracht hat. Im Fernsehen war sie im „Fall für zwei” und mehrfach bereits im „Tatort” zu sehen, aber auch mit dem „Traumschiff” auf Kreuzfahrt. Karten kosten 20 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert