Abschied von den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
8087165.jpg
Dank für 25 Jahre Ratsarbeit: Bürgermeister Dr. Willi Linkens (Mitte) gratulierte zu diesem Jubiläum Rolf Beckers (Grüne, 2.v.l.) und Franz-Josef Mürkens (CDU) im Settericher Rathaus. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Bei dieser Sondersitzung des Stadtrates gab es ausschließlich Grund zum Feiern. Im Settericher Rathaus dankte Bürgermeister Dr. Willi Linkens den mit der Kommunalwahl ausgeschiedenen Ratsmitgliedern. „Unser freiheitlich-demokratisches Gemeinwesen lebt davon, dass Menschen wie Sie einen großen Teil ihrer Zeit für dieses Gemeinwohl einsetzen.“

Einer von ihnen, Franz-Josef Mürkens, konnte mit dem Abschied auch ein Jubiläum feiern. 25 Jahre lang gehörte der Christdemokrat dem Rat an und war Mitglied im Schulausschuss (1989 bis 2014), im Ausschuss für Jugend und Soziales (1989 bis 1994), im Haupt- und Finanzausschuss (1994 bis 1999) sowie im Ausschuss für Verkehr und Umwelt (1999 bis 2004).

Seinen Weggefährten habe Linkens nicht nur als politischen Mitstreiter geschätzt, „der stets für ein großes und harmonisches Miteinander in der Fraktion gesorgt“ habe. „Auch als Vereinsmensch bist Du einer der großen und wichtigen Aktivposten in unserer Stadt.“ Der Geehrte selbst sprach in seinen Dankesworten von „25 lehrreichen Jahren“. Zwar wolle er nun gern kürzer treten, „doch ob ich mit der Politik ganz aufhören werde, weiß ich noch nicht“.

Nicht aufhören wird ganz bestimmt Rolf Beckers. Denn der Fraktionschef der Grünen bleibt auch über sein 25-jähriges Ratsjubiläum hinaus aktiv. Den Fraktionsvorsitz hat er seit 1984 inne, unter anderem war er Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses (1994 bis 2014), dessen Vorsitzender er von 1999 bis 2014 war. Zudem war Beckers Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss (1999 bis 2014). Linkens: „Wir hatten sicher kontroverse Diskussionen, aber das menschliche Miteinander hat dabei stets gestimmt. Sie sind jemand der mit großer Sachlichkeit für eine Sache eintritt.“

Gut und fair

Das unterstrich der Jubilar anschließend selbst. „Auch wenn die Grünen insgesamt vor 25 Jahren vielen noch als seltsame Gestalten erschienen sein mögen, war hier in Baesweiler immer die Sacharbeit im Fokus. Wir sind im Rat nie Feinde gewesen, sondern haben uns gut und fair auseinander gesetzt. Schließlich wollen wir alle etwas Positives für unsere Stadt.“

Urkunden gab es für beide Jubilare. Auch einen Ehrenring hätte beide bekommen, doch auf den wurde verzichtet. Stattdessen gab es von der Stadt jeweils einen Geldbetrag von 350 Euro, der gespendet wird. Franz-Josef Mürkens unterstützt damit das Hilfswerk „Menschen helfen Menschen“ unserer Zeitung, Rolf Beckers wird das Geld je zur Hälfte dem Nachbarschaftstreff Setterich und dem Hospizverein St. Anna in Alsdorf zur Verfügung stellen.

Unter den ehemaligen Ratsmitgliedern gab es einen, der besonders im Mittelpunkt stand: Herbert Geller. Nicht bloß sei er 30 Jahre lang Ratsherr für die CDU gewesen und ab 2004 bis zur Kommunalwahl erster stellvertretender Bürgermeister, „sondern auch der Grund, warum ich heute hier stehe“, erinnerte sich Willi Linkens an seine Anfänge als Stadtdirektor in Baesweiler, bei denen ihn Geller unterstützt habe. „Du hast es geschafft, viele Menschen für die Politik zu begeistern.“ Das, so darf man annehmen, wird Herbert Geller auch künftig tun. Den amtierenden Ratsmitgliedern gab er als Botschaft mit auf den Weg: „Machen Sie sich weiter für unsere Stadt stark – es lohnt sich.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert