Radarfallen Blitzen Freisteller

8. Würselener Bücherbörse bietet erstmals Schallplatten und CDs

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
wue_bücherbörse_bu
Können das Schmökern nicht lassen: Künstler Hans Wittl, Kulturmanagerin Sigrid Kerinnis und Bürgermeister Arno Nelles (v.l.). Foto: Christoph Hahn

Würselen. Freunde des gedruckten Wortes können sie eigentlich kaum noch erwarten, die Würselener Bücherbörse. Jetzt ist es wieder so weit: Zum inzwischen achten Mal organisiert Sportredakteur Wilhelm Peters zum Wohle des Hilfswerks unserer Zeitung, „Menschen helfen Menschen”, diese Benefizaktion, die Fans aus der gesamten Region anlockt.

Erstausgaben, Biographien, Unterhaltendes und mehr: Der Besuch am Samstag, 27. Februar, zwischen 10 und 17 Uhr im Kulturzentrum Altes Rathaus an der Kaiserstraße im Herzen der Düvelstadt lohnt sich in diesem Jahr noch mehr als zuvor - schon weil es 2010 erstmals auch Schallplatten aus Vinyl und moderne CDs geben soll.

Das Schöne dabei: Die Börse schafft nicht nur Gelegenheit zu guten Taten (jeder Euro kommt garantiert zu 100 Prozent bei denen an, die von „Menschen helfen Menschen” unterstützt werden): Sie bietet - und dafür bürgt Organisator Peters - durchweg hohe Qualität. Das schätzt auch Bürgermeister Arno Nelles, der zugesagt hat, seinen Lesehunger im Alten Rathaus zu stillen.

„Jedes Jahr überlegen wir, was wir machen können, das noch nicht da war”, kommentiert der Begründer der Börse deren Erweiterung. Innovativ und qualitätsorientiert, wie er nun mal ist, glaubt Peters schon jetzt unerschütterlich daran, die Zahl der Besucher auf über 2000 steigern und so einen neuen Rekord aufstellen zu können. Gerade deswegen tritt der Macher aufs Gaspedal und schart eine Reihe von Beschickern mit attraktiven Angeboten um sich.

Hinterlassenschaft

Peters selbst schöpft dabei aus einem riesigen Fundus, zu dem die vom verstorbenen stellvertretenden Chefredakteur der Aachener Zeitung, Hans Siemons, hinterlassene Bibliothek und die Bücher des Aachener Rechtsanwalts Walter Kutsch zählen. Pracht- und Paradestück aus dieser Sammlung: „Meine Erinnerungen an Deutschlands Heldenkampf” des Kronprinzen Wilhelm mit eigenhändiger Unterschrift des Verfassers. Weiteres Glanzlicht: ein in Leder gebundener Atlas von 1875 mit rund 200 lithographischen Tafeln.

„Juwelen” soll es auf der Bücherbörse noch mehrere geben. So gibt es zum Preis von acht Euro pro Abzug Luftaufnahmen der Würselener Kernstadt von Redakteur Manfred Kistermann zu kaufen. Ebenfalls für kleine Münze wird der Band „Trümmerbahnen und Trümmerverwertung” des Aachener Unternehmers Axel Deubner angeboten - ein reich bebildertes und lesenswertes Buch voller Erinnerungen an die Kaiserstadt in der Wiederaufbauzeit.

Mit dabei ist auch wieder der Würselener Architekt und Maler Hans Wittl, der neben Drucken und Postkarten seiner Alt-Würselener Ansichten in diesem Jahr - eine Novität in seinem Schaffen - bemalte Straußeneier zum Verkauf anbietet.

Wohin die Einnahmen aus der Bücherbörse fließen sollen, gilt schon vor deren Eröffnung als abgemacht. „Menschen helfen Menschen” fördert aus dem Erlös die Initiative „Wir in Würselen”, die unter anderem Kindern aus sozial schwachen Familien zu warmen Mahlzeiten verhilft, sowie den Verein für Jugendhilfe.

Besucher von 10 bis 17 Uhr willkommen

Die Bücherbörse, veranstaltet von „Menschen helfen Menschen” in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum, findet am Samstag, 27. Februar, im Alten Rathaus in Würselen, Kaiserstraße 36, statt. Besucher sind von 10 bis 17 Uhr willkommen. Der Eintritt ist frei. Weitere Auskünfte erteilt Sigrid Kerinnis vom Alten Rathaus, 02405/67-336.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert