bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

50 Jahre Frauengemeinschaft und Kirchenchor St. Johannes Merkstein

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
5974291.jpg
Feierstimmung in St. Johannes: Kirchenchor und Frauengemeinschaft wurden vor 50 Jahren gegründet. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. In einem festlichen Gottesdienst haben sowohl der Kirchenchor als auch die Frauengemeinschaft St. Johannes Merkstein ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Eucharistiefeier, von Pfarrer Nico Dobbelstein und Diakon Franz-Josef Kempen gehalten, wurde vom Kirchenchor unter der Leitung von Theo Becker musikalisch gestaltet.

Pastoralreferent Klaus Aldenhoven ließ die Geschichte Revue passieren: Auf Einladung des damaligen Vikars und späteren ersten Pfarrers von St. Johannes, Martin Förster, trafen sich 25 Damen und Herren am Valentinstag 1963 und gründeten den Kirchenchor St. Johannes. 1. Chorleiter wurde Schuldirektor Georg Zeyen.

1966 zählte der Chor schon 58 Mitglieder, und in diesem Jahr zog der Chor für seine Proben ins neu gebaute Pfarrheim um. Unter den nachfolgenden acht Chorleitern steche besonders Ingo Plum hervor. Er dirigierte den Chor 16 Jahre lang. Sein Nachfolger Theo Becker, der den Chor auch schon 7 Jahre lang dirigiert, gewann schnell das Vertrauen des Chores.

Das Durchschnittsalter beträgt derzeit 74 Jahre. Neben den Chorleitern prägten auch die Vorsitzenden sehr stark die Historie, wie Aldenhoven erinnerte: Es gab drei Vorsitzende: Max Gerkmann 1963 bis 1966, Matthias Zimmermann (1966 bis 1969) sowie Hans Schillings von 1969 bis heute.

Geehrt wurden die Gründungsmitglieder Elisabeth Jungen und Renate Wölk, die auf 50 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft im Kirchenchor zurückblicken.

Eine Frauengemeinschaft ist eine ganz besondere Gemeinschaft, wie bei der Feier betont wurde. Die Leitung hatten seit ihrer Gründung sechs Frauen inne, und zwar: Therese Hannig, Margarethe Gülpen, Maria Nixdorf, Annemarie Küppers, Margrit Wieczorek und schließlich Christel Schlösser mit ihrem Vorstandsteam Renate Wölk, Gerda Müller und Carla Szelinski. Die Frauengemeinschaft St. Johannes habe sehr erfolgreich in die Gemeinde hinein gewirkt, hieß es. Sie habe Karnevalsfeiern organisiert, eine Altenstube ins Leben gerufen, die Handarbeitsgruppe und die Packgruppe gegründet, 1976 das erste Pfarrfest organisiert, die Gymnastik-, die Wandergruppe, die Sternsingeraktion in St. Johannes in die Hand genommen.

Egal, ob Kirchenchor oder Frauengemeinschaft: „Sie können sicher sein, dass all diese Mühen nicht vergessen sind. Sie haben nicht umsonst geprobt und sich nach oben gestreckt, um eine schwierige Messe zu singen, es wird nicht vergessen“, stellte Klaus Aldenhoven heraus. Die Ehrung der Jubilare nahmen Pfarrer Nico Dobbelstein, Diakon Franz-Josef Kempen, und Pastoralreferent Klaus Aldenhoven vor.

Seit der Gründung dabei

50 Jahre in der Frauengemeinschaft sind: Elisabeth Moser, Gertrud Hamacher, Renate Wölk, Maria Steins, Katharina Middelkoop, Elfriede Schwabengruber, Gertrud Kampf, Gerda Müller, Gertrud Kalmbach, Magda Zimmermann, Hannelore Kasper, Josefine Koerver, Maria Steinbusch, Margit Beyer, Anneliese Menzel, Edith Lippert, Anita Engels, Ingeborg Ruckdäschel, Elli Schorn, Martha Plohmann, Helene Schwarzenberg, Rosemarie Hammes, Marlies Kinitz und Sibille von Oesen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert