Roermond / Kreis Heinsberg - Wertvolle Natur erhalten und erleben

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Wertvolle Natur erhalten und erleben

Letzte Aktualisierung:
5687693.jpg
Zur Konferenz gehörte natürlich Naturerkundung: Die Gäste aus vielen Ländern Europas zeigten sich begeistert vom Naturpark Maas-Schwalm-Nette.

Roermond / Kreis Heinsberg. Begeisterte Vertreter aus unterschiedlichen europäischen Natur- und Nationalparks waren zu Gast im Naturpark Maas-Schwalm-Nette um zu erfahren, wie Deutsche und Niederländer im Bereich von Natur und Naherholung zusammenarbeiten, und um die schöne Landschaft kennenzulernen.

Seit mehr als 30 Jahren besteht der Naturpark Maas-Schwalm-Nette als deutsch-niederländischer Impuls für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Natur und Landschaft. Der Naturpark ist Mitglied im Dachverband europäischer Natur- und Nationalparke Europarc, in dem unterschiedliche Parks in Europa als sogenannte Transboundary Parks grenzüberschreitend für den Erhalt der wertvollen europäischen Natur und sowie das Naturerlebnis durch Besucher und Touristen zusammenarbeiten.

Am ersten Tag der Konferenz in ­Roermond-Asselt ging es im Rahmen eines Workshops um die Bedeutung der kulturellen Unterschieden zwischen den einzelnen Ländern der Europäischen Union. Dabei wurde herausgearbeitet, wie trotz unterschiedlicher Ansätze erfolgreich zusammengearbeitet werden kann. Am Nachmittag wurde die Stadt Roermond besucht. Anschließend ging es zu einer Wanderung in den niederländischen Nationalpark De Meinweg in der Gemeinde Roerdalen, bevor am Abend die alte Wassermühle Ophover Mühle in Wegberg „zu kulinarischen Zwecken“ auf dem Programm stand.

Der zweite Tag stand im Zeichen gemeinsamer Projekte in Europa. So entstand zum Beispiel die Projektidee „Zwei für Eins“, bei dem den Menschen deutlich gemacht werden soll, dass sie bei einem Reiseziel in einer grenzüberschreitenden Region ja noch ein zweites Land und alles, was es zu bieten hat, sozusagen „zum gleichen Preis“ dazu bekommen. Am Nachmittag wurde nach niederländischer und niederrheinischer Manier per Fahrrad die Grenze überquert und die Region zwischen Swalmen und Brüggen erradelt.

Schließlich fuhren zufriedene Besucher aus Finnland, Frankreich, Ungarn, Italien, Österreich, Norwegen, Polen, Russland, Slowenien, Tschechien und Schweden mit einem Koffer voll neuer Ideen und guter Eindrücke von Maas-Schwalm-Nette nach Hause.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert