Werke von Tony Cragg beim Kunstverein Region Heinsberg

Letzte Aktualisierung:
cragg-foto
Rektor der Kunstakademie Düsseldorf: Tony Cragg stellt beim Kunstverein Region Heinsberg aus.

Kreis Heinsberg. Die Ausstellung soll ein kultureller Glanzpunkt werden für die Stadt Heinsberg, für den Kreis Heinsberg und für die Region darüber hinaus: Skulpturen der Gegenwart und Papierarbeiten von Tony Cragg sind vom 15. November bis 13. Dezember beim Kunstverein Region Heinsberg in Unterbruch (Horster Hof) zu sehen.

Cragg ist ein englischer bildender Künstler und seit diesem Jahr als Nachfolger von Professor Markus Lüpertz Rektor der Kunstakademie Düsseldorf, nachdem er bislang dort als Prorektor fungiert hatte. Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 15.November, um 11.30Uhr.

Gezeigt werden ausgewählte aktuelle Bronze- und Holzskulpturen sowie Papierarbeiten. Tony Craggs amorphe Skulpturen sind in der Kunstszene längst zu Ikonen geworden.

Geheimnisvoll in ihrer Vielansichtigkeit, sind in den 2000er Jahren Kopffiguren entstanden. Die Gesichter, immer im Austausch von konvex und konkav, erwischt der Betrachter beim Herumgehen nur für einen Moment. Bestechend in ihrer Monumentalität laden sie ein zu einem Kunstspaziergang.

Tony Cragg (60), der vor seiner Kunstlaufbahn als Praktikant in einem biochemischen Forschungsunternehmen gearbeitet hatte, ist für sein Schaffen mit vielen Preisen bedacht worden: vom Turner-Preis in London 1988 bis zum Ehrenring der Stadt Wuppertal 2008.

Seine Ausstellungen reichen vom Musée d´Art et d´Industrie im französischen St. Etienne 1981 bis zur Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe und dem Museum der Moderne Salzburg 2009.

Zur Eröffnung der Ausstellung in Heinsberg-Unterbruch spricht Professor Dr. Guido Reuter von der Kunstakademie Düsseldorf. Der Künstler selbst wird auch anwesend sein.

Die Ausstellung ist sonntags von 11 bis 17 Uhr und freitags von 15 bis 18 Uhr sowie nach vereinbarung geöffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert