Wer engagiert sich in vorbildlicher Weise für Kinder?

Letzte Aktualisierung:
4997395.jpg
AOK-Kinderbotschafter Rudi Völler unterstützt auch die Initiative des Starke-Kids-Förderpreises.
4997390.jpg
AOK-Regionaldirektor Herbert Löscher hofft auf viele Bewerbungen für den Starke-Kids-Förderpreis.

Kreis Heinsberg. Seit einigen Jahren engagiert sich das von der AOK initiierte Starke-Kids-Netzwerk im Kreis Heinsberg für Kinder- und Jugendgesundheit. Durch die Vernetzung engagierter Menschen und Institutionen sollen Synergieeffekte erzielt werden, um Positives für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen zu bewirken.

Dem Starke-Kids-Netzwerk gehören regionale Vertreter von Kindergärten, Schulen, Jugendamt und Ärzteschaft sowie des Kreises Heinsberg an. Auch der Kreissportbund Heinsberg und der Zeitungsverlag Aachen engagieren sich im Netzwerk und machen sich stark für vielfältige Aktivitäten, die der Gesundheit junger Menschen zugutekommen.

Gesundheitsförderung

Erstmals wurde in 2008 der Starke-Kids-Förderpreis ausgeschrieben. Seitdem wurden im Kreis Heinsberg elf gesundheitsfördernde Projekte mit Preisgeldern von insgesamt 18 000 Euro honoriert. Auch 2013 wird wieder der Starke-Kids-Förderpreis verliehen – mit einer besonderen Neuerung: Diesmal können erstmals auch Projekte, die noch nicht umgesetzt sind, aber in Kürze starten sollen, prämiert werden. Wer sich also in besonderem Maße für Kinder- und Jugendgesundheit einsetzt, sollte die Gelegenheit nutzen, darauf aufmerksam zu machen. Der Appell des Starke-Kids-Netzwerks lautet: „Bewerben Sie sich um den Starke-Kids-Förderpreis!“

„Wir suchen förderungswürdige Projekte aus den Bereichen Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung, Suchtmittelvermeidung oder einem Mix aus diesen Bereichen. Mitmachen können grundsätzlich alle, die mit Kindern und Jugendlichen gute Projekte auf die Beine gestellt haben oder solche konkret planen. Das können Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen sein; also alle Akteure, die mit ihren Maßnahmen und Aktionen zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ein Beispiel oder eine Anregung für andere sind“, so AOK-Regionaldirektor Herbert Löscher.

Fußball-Weltmeister Rudi Völler, der frühere Teamchef der Nationalmannschaft und heutige Sportdirektor von Bayer Leverkusen, unterstützt als Kinderbotschafter der AOK Rheinland/Hamburg auch diese Initiative.

Projektbeschreibung

Wer mitmachen will, sollte eine eine kurze Projektbeschreibung an die AOK-Regionaldirektion in Heinsberg an der Geilenkirchener Straße 2 senden oder sich online bewerben unter www.aok.de. Nähere Informationen gibt es auch unter Telefon 02452/181333. Der Bewerbungsschluss ist am 28. Februar. Ausgelobt sind drei Geldpreise, mit denen die Gewinner ihre Projekte voranbringen können: 3000, 2000, 1000 Euro. Eine Jury des Starke-Kids-Netzwerks wählt unter den eingereichten Projekten die besten Beispiele aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert