Weltweit für sehr viele bekannte Marken tätig

Von: gs
Letzte Aktualisierung:
Von Christian Stein, Marcel Jo
Von Christian Stein, Marcel Jordans mit Sohn Maxim (v.l.) und Rudolf Jordans (r.) erfuhren Wolfgang Heiliger und Stephan Pusch (2. und 3.v.r.) einiges über das Übach-Palenberger Traditionsunternehmen.

Kreis Heinsberg. Anerkennung und Lob gab es von allen Seiten und neben Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch würdigte auch Landrat Stephan Pusch die Leistung des erfolgreichen Traditionsunternehmens Jordans Einrichtungssysteme aus Übach-Palenberg.

Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens statteten Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus der Region und vom Land NRW dem 90 Mitarbeiter starken Betrieb einen Besuch ab und erfuhren bei einem Rundgang durch die Produktionsstätte interessante Details über Arbeit und Historie der im Bereich der System-, Groß- und Kettengastronomie weltweit tätigen Firma.

Im Rahmen einer in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Heinsberg und der Regionalagentur Aachen organisierten Feierstunde referierte zunächst der Leiter des Grundsatzreferats Berufliche Bildung im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Heiliger, zum Thema „Konzepte und Angebote guter Arbeit zur Förderung von Wettbewerbsfähigkeit und Mittelstand”.

Junior-Chef Marcel Jordans zeigte den Gästen den erfolgreichen Weg des vor 60 Jahren aus einer damals noch kleinen Schreinerei seines Großvaters Peter-Josef Jordans entstandenen Unternehmens auf. Sein Vater Rudolf Jordans übernahm in den 80er Jahren den Betrieb in zweiter Generation und Marcel Jordans stieg 1987 in die Firma ein. Damals seien hauptsächlich Einzelkunden bedient worden.

Heute fertigt Jordans Systemeinrichtungen Gastronomiemobiliar für bekannte Ketten in der ganzen Welt. Zu den Kunden zählen unter anderem Burger King, Starbucks und Aral. Selbst in Dubai und Amerika wurden bereits Fastfood-Restaurants von Jordans eingerichtet. Die Entwürfe und Pläne für die Sonderbauten und Spezialeinrichtungen entstehen bei Jordans am Computer.

Zu den verantwortlichen Experten auf diesem Gebiet zählt Christian Stein, der den Gästen auch das „Herzstück der Firma”, eine computergesteuerte Holzbearbeitungsmaschine vorführte. Holz, Kunststoff und Mineralwerkstoffe kommen bei dem Übach-Palenberger Unternehmen zur Verwendung.

„Mit seinem Geschäftsfeld hat das Unternehmen eine ungewöhnliche Nische am Markt besetzt”, sagt Landrat Stephan Pusch. Zudem würde die Firma Jordans arbeitspolitische Programme des Landes NRW nutzen, wozu das Programm WeGeBau der Arbeitsagentur zähle, dass speziell gering qualifizierte Arbeitnehmer fördere. Auch der genutzte Bildungsscheck des Landes habe die Qualifizierung und Weiterbildung von Mitarbeitern zum Ziel.

Nach dem offiziellen Teil ging die Firmenfeier in ein „Geburtstagsfest” über, bei der mit dem siebenjährigen Maxim auch die vierte Unternehmens-Generation bereit stand.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert