Weiher in Ophoven wiederbelebt

Letzte Aktualisierung:
was-weiher-bu
Die Mitglieder des Dorfverschönerungsvereins bedankten sich beim Filialleiter der Kreissparkasse in Wassenberg , Jürgen Houben (1. v.l.) und Bürgermeister Manfred Winkens (2. v.r.) für die Unterstützung des „Renaturierungsprojekts Ophovener Mühlenweiher”.

Wassenberg-Ophoven. Schon von weitem ist das neue Windrad am alten Mühlenweiher in Ophoven sichtbar. Bereits geringe Windstärken reichen aus, um mit einer Membranpumpe Grundwasser zu fördern und damit den Weiher zu speisen.

Eine Spende der Kreissparkasse an den Dorfverschönerungsverein (DVV) hatte die Anschaffung des Windrads ermöglicht, und der lang gehegte Wunsch der Ophovener nach Wiederbelebung des ausgetrockneten Mühlenweihers ging in Erfüllung.

Unterstützung der Stadt

Mit Unterstützung der Stadt Wassenberg wurden im Vorfeld Baggerarbeiten und Pflanzungen zur Renaturierung des Weihers vorgenommen. In vielen hundert Arbeitsstunden wurde ein Kleinod im Ortsbild geschaffen, das zum Verweilen einlädt.

Das gesamte Bewässerungsprojekt wurde auch durch die Kommission des Städtewettbewerbs „Unsere Stadt blüht auf” im Rahmen der Entente Florale 2009 vor Ort begutachtet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert