Radarfallen Blitzen Freisteller

Wassenberger Sämling: Nabu setzt sich für Anbau ein

Von: kkli
Letzte Aktualisierung:
was-sämfo
Die erfolgreichen Sämlingsanbauer: Im Wettbewerb um den schönsten Wassenberger Sämling wurden sie durch den Nabu ausgezeichnet. Pia Lindenberg (6. v.r.) übergab die Preise. Foto: Brehl

Wassenberg. Rotwangig, festfleischig, steinlöslich und von einem unbeschreiblich köstlichen Aroma: So kennt man schon aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg in Ansätzen den „Wassenberger Sämling”.

Um dessen wieder vermehrten Anbau zusammen mit alten rheinischen Apfelsorten geht es dem Nabu in Wildenrath und den Wassenbergern im Rat und im Stadtmarketing, nachdem billige Auslandimporte und viele späte Frühjahrsfröste den angestammten „Sämling” stark in den Hintergrund hatten treten lassen.

Der rheinische Obstsortengarten in der Obhut des Nabu mit einem noch zu gründenden Stiftungskreis an der Landstraße zwischen Wassenberg und Wildenrath wurde auf dem Schlemmermarkt kürzlich in Wassenberg vorgestellt.

Pia Lindenberg ist der Motor dieses Bestrebens im ökologischen Sinne. Ihre Werbeaktion auf dem Markt hatte Erfolg: Eine ganze Reihe „Sämlings-Anbauer” beteiligten sich denn auch am Wettbewerb um den „Schönsten Sämling”. Die gute Ernte in diesen Wochen und das sehr warme Wetter mit viel Sonnenschein waren eine gute Schützenhilfe.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs kamen jetzt mit ihren Fruchtkörbchen nach Wildenrath. Sie wurden mit Preisen belohnt: Entweder ein köstliches Getränk oder ein Sämlingsbäumchen aus der Baumschule Plum in Unterbruch. Leider konnten die Sponsoren - an der Spitze die Burg Wassenberg - nicht zum Termin in Brenders Landgasthof kommen.

Der illustre Kreis passte bestens zusammen. Der Gedankenaustausch wird manchen beflügeln, es auch wieder einmal mit dem Sämlingsanbau zu versuchen. Da war eine Empfehlung einer Dame erwägenswert: „Legen Sie einen Kern in einen Tontopf, der mit leichtsandiger Erde gefüllt ist und gut feucht gehalten wird. Sie werden staunen: Daraus entwickelt sich das Sämlings-Pflanzstämmchen!”

Pia Lindenberg dankte allen Preisträgern für ihr Interesse und ihr Durchhalten. Demnächst geht es weiter auf der Plantage vor Wildenrath. Die Stadt Wassenberg hat das Grundstück gekauft. Eine große Parzelle ist hier für den „Wassenberger Sämling” bereits vorbereitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert