„Wandervolle Wasserwelt” im Naturpark

CHIO-Header

„Wandervolle Wasserwelt” im Naturpark

Letzte Aktualisierung:

<b>Kreis Viersen/ Kreis Heinsberg.</b> Vor dem Start der Naturparkschau „Wandervolle Wasserwelt” haben Naturpark-Vorsteher Peter Ottmann und „Botschafter” Rainer Bonhof das Programm der Schau vorgestellt und auf die Vorzüge des Naturparks Schwalm-Nette aufmerksam gemacht.

„Ich lade die Menschen in den Kreisen Viersen, Heinsberg, Kleve sowie in der Stadt Mönchengladbach herzlich ein, an dem einen oder anderen Event unserer Naturparkschau teilzunehmen und mit uns zu feiern”, so der Kreis Viersener Landrat Ottmann. „Ich bin selbst ein Kind des Naturparks und die Natur ist mir wichtig. Da ist es mir ein besonderes Anliegen, für diese Kampagne zu werben”, sagte Bonhof. Der Fußball-Weltmeister von 1974 und heutige Vizepräsident von Borussia Mönchengladbach verriet seine Lieblingsplätze im Naturpark: „Die Süchtelner Höhen, der Hariksee, die zahlreichen Wassermühlen - all das sind Plätze, an denen ich gerne bin und die Seele baumeln lasse.”

Zur Eröffnung der Naturparkschau wird am Samstag, 5. Mai, ab 19 Uhr ins Niederrheinische Freilichtmuseum des Kreises Viersen nach Grefrath eingeladen. Unter dem Titel „Frühlingserwachen” erscheint die Dorenburg im neuen Licht und wird zum virtuellen Gemälde des Naturparks. Aber auch Feuertänzerinnen, Musiker, Tänzer, Schauspieler und ein Heinz-Erhardt-Imitator sorgen für Kurzweil (mindestens) bis Mitternacht. Der Eintritt ist frei.

Weitere Events der Schau sind die Aqua.Kul.Tour am 17. Juni, das Naturparkfest am 5. August in Wegberg-­Tüschenbroich sowie schließlich das Finale im Schloss Wickrath vom 5. bis 7. Oktober.

„Wir sind stolz, dass wir den Landeswettbewerb gewonnen haben und die Naturparkschau ausrichten dürfen”, bekräftigte Naturpark-Geschäftsführerin Christa ­Eicher. Unter den 14 Naturparks in Nordrhein-Westfalen hatte Schwalm-Nette 2009 aufgrund seiner außerordentlichen landschaftlichen Reize und der Vielfalt des Erlebnisraums Natur den Zuschlag erhalten, die Region intensiv und mit Unterstützung des Landes NRW zu bewerben.

„Wir blicken gespannt auf die kommenden Monate”, unterstrich Dr. Ferdinand Schmitz, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Naturpark. Er erkannte mit Blick auf die bewegte Naturpark-Geschichte eine kontinuierliche und positive Fortentwicklung einer guten Idee, die von Ökologie, Schutz der Natur und Werbung fürs Leben in und mit der Natur geprägt sei.

Michael Puschmann, Organisator der Naturparkschau und ausgebildeter Wegescout, beschrieb die Qualität der neun Wanderwege am Niederrhein, die jetzt peu à peu vom Deutschen Wanderinstitut zertifiziert werden: vom Elmpter Schwalmbruch über Galgenvenn und Birgeler Urwald bis zu den Nette-Seen. Puschmann: „Das Prädikat Premium wird nicht allzu häufig in Deutschland vergeben. Und wir sind die ersten im Flachland, die damit werben dürfen.”

Leo Reyrink, Geschäftsführer des deutsch-niederländischen Naturparks Maas-Schwalm-Nette, hob das nachbarschaftliche Moment zwischen Deutschland und den Niederlanden hervor: Vier Premium-Wanderwege sind grenzüberschreitend, zwei verlaufen ausschließlich in den Niederlanden. „Die neun Wanderwege zeigen die grenzüberschreitende Vielfalt des Wassers, sei es als Fluss wie Maas, Schwalm und Nette oder als Stillgewässer wie die Heidemoore und Seen - kurz Wasser hoch zwei”, sagte der Niederländer.

Auf die Nachhaltigkeit der Naturparkschau angesprochen, verwies Vorsteher Peter Ottmann auch auf 25 fest installierte Wasser­blicke, die im Zuge eines Fotowettbewerbs auserkoren worden sind. Im Boden eingelassene Stahlplatten mit Erläuterungen gewähren Wanderern herausragend schöne Blicke in erlebnisreiche Wasserlandschaften.

Weitere Informationen

Die Foto-Ausstellung „Wasser - natürlich kreativ!” wird am kommenden Sonntag, 6. Mai, 11.30 Uhr, im Naturparkzentrum Wildenrath in Wegberg-Wildenrath im Luist-Zentrum an der Friedrich-List-Allee auf dem ehemaligen Flugplatzgelände eröffnet. Sie läuft bis zum 24. Juni.

Der Korschenbroicher Fotokünstler Frank Gärtner stellt das Wasser in den Mittelpunkt seiner fotografischen Betrachtung. In künstlerisch-abstrakter Umsetzung machen seine Bilder die dynamischen Prozesse des Wassers in den verschiedenen Darbietungen in der Natur - ob strömend, ruhend oder tropfend - sichtbar.

Nähere Informationen gibt es unter Tel. 02432/902620.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert