Waldenrath ist fest in Hand der Spielmannsleute

Letzte Aktualisierung:
waldenrath-fo
Aus Anlass seines 90-jährigen Bestehens richtete das Waldenrather Corps das 21. Stadtmusikfest der Spielmannszüge aus. Foto: agsb

Heinsberg-Waldenrath. 25 Spielmannszüge aus dem Heinsberger Land, dazu der eigene Musikverein - Waldenrath war am Tag der deutschen Einheit fest in Hand der Spielmannsleute. Ab 13 Uhr erklang aus allen Ecken des Ortes Spielmannsmusik.

Angeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps Laffeld und Musikverein Waldenrath sowie den Ehrengästen zog der Festzug zunächst zum Königshaus, holte hier Schützenkönig Klaus Witsch und Königin Carola Wellens ab. Viele Gäste standen am Straßenrand und applaudierten.

Anschließend suchten sie ihren Platz an der Pfarrkirche. Hier fand die große Parade zu Ehren des 90-jährigen Bestehen des Trommler- und Pfeiferkorps statt. Danach gab es den absoluten Höhepunkt: Für 20.30 Uhr wurde an der Pfarrkirche der große Zapfenstreich unter Beteiligung des Jubelkorps, des Musikvereins und Schützenbruderschaft aus Waldenrath angekündigt. Die Pfarrkirche war von unten angestrahlt, es bot sich dem Besucher ein tolles Bild. Dies spornte an und die Teilnehmer sollten zur Hochform auflaufen.

Dieser große Zapfenstreich war vielleicht der beste Zapfenstreich, der je in Waldenrath gespielt wurde, darin waren sich alle einig. Auch am Sonntag war dieser Zapfenstreich noch das Thema.

Das Fest begann am Freitagabend mit de Einheitsfete. Hier lockte der Veranstalter mit einem Freigetränk für alle, die irgendwie in den deutschen Nationalfarben erschienen. Und man hätte man dieses Angebot lieber nicht gemacht, denn es waren hunderte, die teilweise mit Gesichtsschmuck oder dem Trikot der deutschen Fußballnationalmannschaft im Zelt aufliefen .

Der Sonntag sah zunächst das Festhochamt mit Gefallenenehrung, anschließend wurden auf dem Frühschoppen Vereinsmitglieder des Trommler- und Pfeiferkorps ausgezeichnet. Hier spielte der Musikverein Süsterseel sich in Herzen der Waldenrather.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert