Waghalsige Stunts mit Monstertrucks

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
Maschinen mit Monsterkräften:
Maschinen mit Monsterkräften: Von den Autos blieb am Ende nur reiner Schrott übrig. Foto: agsb

Heinsberg. Horst Klaas, Chef der Aranis-Klaas-Motorsporttruppe blickte kurz vor dem Ende der großen Show stolz auf seine große Crew. Die gesamte Familie Aranis-Klaas hatte zum Gelingen der Monstertruck-Show beigetragen. So manchem Zuschauer stockte der Atem bei den waghalsigen Stunts, die das Team in hartem Training in ihren Hallen im Gewerbegebiet Tüddern/Millen einstudiert hatte.

90 Minuten dauerte die Show auf dem real-Gelände in Heinsberg, die viele hunderte Zuschauer gebannt verfolgten. Abschließender Höhepunkt war die Vorführung mit vier Monstertrucks, die mehrere Auto unter ihrem Gewicht zu Schrott verarbeiteten. „Möchte jemand sein Auto loswerden”, wurde über Lautsprecher kurz vor dem großen Spektakel nachgefragt. Dann drehten die motorisierten Monster erst mal auf und holten das Äußerste aus den Motoren. Über die Lautsprecher wurden die Jungs in den Trucks angefeuert. Als der erste Monstertruck über die Autos hinweg fuhr, stockte der Atem. Das Monster selbst schien sich hochzuschrauben, fiel dann herab und drückte die Autos platt. Gleich danach setzte der nächste Monstertruck zum Überfahren an.

Waghalsige Stunts gab es vorher bereits zu sehen. Perfekt war die Show, die mit den kleinsten der Gruppe startete. Dean (acht Jahre) und Julien (neun Jahre) sind die jüngsten der Hauptakteure. Auf Minimotorrädern und mit Vollspeed schienen sie durch die Lüfte zu schweben und flogen regelrecht über mehrere Autos. Zudem gab es ein Feuerinferno mit Waschbenzin, durch das die Motorräder und Autos ihre Runden drehten. Wie im Actionfilm düsten zwei Autos dicht an dicht los, um dann mit Vollbremsung und qualmenden Reifen zum Stehen zu kommen. Es folgten Stunts der Spitzenklasse mit dem Auto auf zwei und vier Rädern. Beim Balancieren der Fahrzeuge auf zwei Rädern hielten viele Besucher die Hand vor dem Mund.

Über 40 Jahren ist die Aranis-Klaas-Crew im Selfkant beheimatet. Für rund sechs Monate sind sie mit ihrer Motorsportshow demnächst auf Skandinavientour. Die Selfkanter sind am Samstag und Sonntag, 7. und 8. April, jeweils ab 16 Uhr auf dem Gelände am Fortuna-Stadion in Sittard zu bestaunen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert