Tanken Freisteller

Von Erkelenz bis runter nach Sizilien

Letzte Aktualisierung:
erk-sponsorenlauf-bu
Da strahlen die Realschüler und sind stolz. Dürfen sie auch sein, der Scheck beweist Foto: Wichlatz

Erkelenz. Die fünften und sechsten Klassen der Europaschule haben ihren vierten Sponsorenlauf im Willy-Stein-Stadion durchgeführt. Ihre insgesamt 3994 Runden hatten sie wieder zugunsten des Erkelenzer Hospizes gedreht.

Wie viel Geld dabei insgesamt zusammen gekommen war, blieb bis zur offiziellen Verkündung in der Stadthalle ein Geheimnis.

Entsprechend groß war der Jubel, als am Ende einer zehnminütigen Präsentation von Bildern und Fakten zum Sponsorenlauf die stolze Summe von 13.549 Euro erschien. Dafür waren die Schüler zusammen knapp 1600 Kilometer gelaufen. Dies entspreche der Strecke von Erkelenz bis Sizilien, wie Hans-Jürgen Peisen betonte.

Der Lehrer organisierte auch den mittlerweile vierten Lauf. Bei den bisherigen Läufen waren rund 35.000 Euro zusammen gekommen, die dem Hospiz gespendet werden konnten. Dessen Leiterin Ulrike Clahsen zeigte sich beeindruckt von der Leistung der Schüler und versprach, am nächsten Sponsorenlaug teilzunehmen und gemeinsam die 50.000 zu „knacken”.

Seit dem Jahr 2000 engagieren sich die Schüler der Europaschule gemeinsam mit der Tour de Jumelage für die Finanzierung des Hospizes. Dieses ist auf die regelmäßigen Spenden angewiesen, da ein Teil des jährlichen Budgets selbst erbracht werden muss.

Insgesamt haben die Schüler in den letzten zehn Jahren 87.000 Euro für das Hospiz gespendet. „Damit seid ihr die größten Einzelspender”, erklärte sie den Schülern unter großem Beifall. Auch von Sparkassendirektor Wolfgang Kurth kam ein dickes Lob für die Leistung auf der 400 Meter langen Bahn.

Insgesamt hat die Tour de Jumelage seit ihrem Bestehen 165.000 Euro für das Hospiz erfahren. „Mehr als die Hälfte davon habt ihr beigesteuert”, erklärte er. Auf diese Leistung dürfe jeder an der Europaschule stolz sein.

Als Ansporn an die Klassen waren auch Pokale für die meisten gelaufenen Runden und Sponsorengelder unter den Klassen zu vergeben. Mit 418 gelaufenen runden schaffte es die Klasse 6 f auf den ersten Platz. Über 2000 Euro an Sponsorengeld hatte die Klasse
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.