Verbundschule Haaren: Austauschprojekt mit Niederlanden trägt Früchte

Letzte Aktualisierung:
Gelungenes Austauschprojekt: N
Gelungenes Austauschprojekt: Niederländische und deutsche Schülerinnen und Schüler helfen sich gegenseitig beim Erwerb der jeweils anderen Fremdsprache.

Waldfeucht-Haaren. Seit dem Schuljahr 2010/2011 wird in der Realschulklasse 7aR der Verbundschule Haaren Niederländisch als zweite Fremdsprache unterrichtet. Neben dem Unterricht sollen die Schüler die Sprache in einem möglichst authentischen Lernumfeld erwerben.

Deshalb kümmerte sich die Schule frühzeitig um eine Kooperation mit einer niederländischen Partnerschule in der Umgebung. Die Wahl war schnell getroffen: Scholengemeenschap Sint Ursula in Horn (bei Roermond, jenseits der Maas).

Günstig war, dass die jetzige Niederländischlehrerin Anja Hamacher-Esser zuvor an dieser Schule tätig war und so schnell Kontakt zum Deutschlehrer Jules van Hensberg der achten Gymnasialklasse G2a aufnehmen konnte. Zusammen mit der Schulleitung der Verbundschule und der SG Sint Ursula wurde ein Austauschprogramm erarbeitet.

Seit Ende vergangenen Jahres mailen die Haarener Schüler mit ihren niederländischen Partnerschülern in regelmäßigen Abständen, abwechselnd auf Deutsch und Niederländisch. Die Themen sind sowohl dem niederländischen als auch dem deutschen Lehrbuch angepasst und beziehen sich auf die Erfahrungswelt der Schüler.

Anfang des Jahres fand das erste Treffen in Horn statt. Die Haarener Verbundschüler erwartete ein abwechslungsreiches Programm: Rundführung durch die Schule, Besuch des Kunstunterrichts und Tischtennisturnier.

Um die Schüler zum Sprechen in der jeweiligen Fremdsprache zu animieren wurde in deutsch-niederländischen Tandemgruppen gearbeitet. Mittags gab es ein typisch niederländisches „Lunch”. Als krönenden Abschluss übte der niederländische Musiklehrer René Pisters ein afrikanisches Musikstück ein.

Schüler und Lehrer waren begeistert. Jetzt erfolgte der Gegenbesuch der niederländischen Schüler. Auch dieser Tag war ein großer Erfolg: Nach musikalischem Empfang in der Aula (geleitet von Susanne Kaever und Manfred Jütten) und offizieller Begrüßung von Hildegard Richert führten die Schüler ihre deutsch-niederländische Tandemarbeit fort (Anja Hamacher-Esser), bekamen eine Lehrstunde in Squaredance (Manfred Jütten), eine Judoeinweisung der Schülerinnen Chiara Hamacher und Lea Frenken und spielten ein kleines Fußballturnier.

Im Restaurant des Haarener Hallenbades gab es ein deftiges deutsches Mittagessen. Der Besuch wurde mit der Fortsetzung der Musikstunde von René Pisters abgerundet. Einige deutsche und niederländische Schüler haben bereits Freundschaften aufgebaut und unterhalten sich in der jeweiligen Fremdsprache.

Auch für die künftigen siebten Realschulklassen ist ein ähnliches Austauschprogramm in Planung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert