bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Verband Bildung und Erziehung präsentiert „die daktiker”

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
Das Lehrerkabarett „die dakti
Das Lehrerkabarett „die daktiker” mit Andreas Boxhammer, Brigitte Lämbgen, Hermann-Josef Skutnik und Hans-Peter Königs (v.l.n.r.) gastierte mit seinem neuen Programm „Mischen impossible - Kon-Fusion am Adolphinum” auf Einladung des VBE-Kreisverbandes in der Oberbrucher Rurtal-Schule. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Lehrer haben es schwer - wer weiß das nicht? Sechs Wochen Ferien im Sommer, rechnet man dazu Weihnachts- , Oster-, Kartoffel- und all die anderen Ferientage, braucht der Lehrer so gut wie gar nicht arbeiten im Jahr, glaubt der Volksmund.

Kein Wunder, dass die Lehrer bei solchen Vorurteilen eine eigene Selbsthilfegruppe gründen mussten. Diese heißt „die daktiker” und spielt seit 27 Jahren erfolgreich Kabarett. Die Gruppe besteht aus den vier Lehrern Brigitte Lämbgen, Andreas Boxhammer, Hans-Peter Königs und Hermann-Josef Skutnik. Mit ihrem neuen Programm „Mischen impossible - Kon-Fusion am Adolphinum” war das Quartett auf Einladung des Heinsberger Kreisverbandes vom Verband Bildung und Erziehung (VBE) zu Gast in der Oberbrucher Rurtal-Schule.

In erster Linie Lehrkräfte und deren Lebenspartner saßen im Publikum und verbrachten einen köstlichen Abend, auch wenn der Partner, der kein Lehramt ausübt, wahrscheinlich etwas weniger lächelte über das alltägliche Ach und Weh des Lehrerlebens. Für alle Leidensgenossen sind die Kabarettabende der „daktiker” Balsam auf die wunde Seele.

Alarmglocken im Adolphinum

Die Alarmglocken im Adolphinum schlagen jedenfalls an: Die Fusion des städtischen Traditionsgymnasium mit der Herbert-Wehner-Gesamtschule ist angekündigt. Beförderungsstellen sind in Gefahr. Der Absturz des Lern­niveaus ins Bodenlose droht. Und dann auch noch die Inklusion... Prost Mahlzeit! Für den Fall, dass gar nichts mehr geht, heißt es für Frau Lengowski (Brigitte Lämbgen) und die Herren Laß (Andreas Boxhammer), Krick (Hans-Peter Königs) und Müller-Liebenstreit (Hermann-Josef Skutnik): Rette sich, wer kann! Zur Not halt auch in den Auslandsschuldienst nach Mallorca oder nach Pfaffenhofen.

Das Lippstadt-Dortmunder-Ensemble konnte bei den Themen für sein neues Programm aus dem Vollen schöpfen, wie einst die Kabarettisten zu Zeiten des seligen Franz Josef Strauß & Co. Dem dienstältesten Lehrerkabarett der Republik gelingt es auch in seinem nunmehr siebten Programm, das Witzige und Aberwitzige des Lehrerdaseins auf sehr unterhaltsame Weise auf die Kabarettbühne zu bringen, dies bewies auch dieses Gastspiel beim VBE im Kreis Heinsberg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert