Erkelenz - „TuJu-Stars”: Turner des ETV qualifizieren sich fürs Bundesfinale

„TuJu-Stars”: Turner des ETV qualifizieren sich fürs Bundesfinale

Letzte Aktualisierung:
erk-tanz-fo
Beim Landesentscheid der Turnjugend waren auch die „Magic Acro Girls und Women” aus Erkelenz mit 46 Teilnehmerinnen zwischen fünf und 32 Jahren dabei. Foto: Koenigs

Erkelenz. Eine sportliche Mischung aus Akrobatik, Show, Turnen und Tanz stand in der Karl-Fischer-Halle auf dem Programm. Denn die Rheinische Turnerjugend und der ETV hatten die „TuJu-Stars” zum rheinischen Landesfinale eingeladen.

Gekommen waren elf Mannschaften, die mit Themen wie „Hairspray”, „Lady Gaga” oder „The Lion King” antraten, um die Jury zu überzeugen. Den beiden Erstplatzierten winkte nämlich die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin.

Bei den „TuJu-Stars” handelt es sich um eine Showveranstaltung, die keinen direkten Wettkampfcharakter hat, erklärte die ehemalige Vorsitzende der Rheinischen Turnerjugend, Conny Blank. Sie hatte kurz zuvor den Vorsitz abgegeben und für ihre Nachfolgerin Janina Rothe Platz gemacht.

Bewertet werden neben der turnerischen Leistung auch die Kostüme, das Thema und die Show der Darbietung. Altersgruppen gibt es dabei nicht. Vielmehr darf die Gruppe im Durchschnitt nicht älter sein als 27 Jahre. So sind neben den Kindern und Jugendlichen auch immer wieder junge und jung gebliebene Erwachsene in den Gruppen aktiv.

Auf die Frage, ob es sich dabei um eine offizielle Sportart handelt, antwortete Blank mit einem klaren „Jein”. Denn der Spaß stehe natürlich im Vordergrund. Vielmehr sei es als Einsteigerprogramm zu sehen, das auch den Nachwuchs ansprechen soll.

Hochkarätige Fachjury

Nach TuJu folgen der Turnergruppen-Wettstreit (TGW) und das „Rendevouz der Besten”, bei denen auch vor einer Fachjury aufgetreten werden muss. In der Jury in der Karl-Fischer-Halle waren unter anderem auch Heinz Musch (SSV Erkelenz), Helmut Morjan vom TV Schwanenberg und der Weltmeister im Lateinamerikanischen Tanz, Bernd Waldschmidt, vertreten.

Von den elf Gruppen, die angetreten waren, konnten sich zwei für das Bundesfinale am 8. Mai in Berlin qualifizieren. Die Vorjahressieger vom Homberger TV 1878 konnten sich mit „Mare Ballante” auf den ersten Platz turnen und hatten somit ihr Ticket nach Berlin in der Tasche. Mit dem zweiten Platz schafften es die Gastgeber vom ETV mit ihrem „Zigeunerlager” ebenfalls nach Berlin.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert