Trotz gefährlichem Sturz nur leicht verletzt

Von: gs
Letzte Aktualisierung:
Zwei Heinsberger kamen am Donn
Zwei Heinsberger kamen am Donnerstag mit dem Motorrad ins Schleudern und stürzten - zum Glück - nur in den Straßengraben. Sie wurden leicht verletzt. Die Unfallursache ist noch unklar. Foto: Georg Schmitz

Heinsberg-Blauenstein. Glück im Unglück hatten ein 59-jähriger Motorradfahrer aus Heinsberg und seine 26-jährige Beifahrerin.

Die beiden waren am vergangenen Dienstag gegen 14.40 Uhr auf der Bundesstraße 221 in Richtung Geilenkirchen unterwegs. In Höhe Blauenstein geriet das Zweirad plötzlich - aus noch ungeklärter Ursache - ins Schleudern und der 59-Jährige verlor die Kontrolle über das Krad. Das Fahrzeug überschlug sich und die beiden Personen landeten im Straßengraben.

„Laut Zeugen war das ein ziemlich spektakulärer Sturz”, sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken. Die beiden Heinsberger hätten großes Glück gehabt, dass sie nicht auf die Straße gestürzt seien oder gegen einen Baum geschleudert worden wären. Nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle wurden beide zu weiteren Untersuchungen ins Heinsberger Krankenhaus gebracht. „Dort stellte sich heraus, dass beide glücklicherweise nur leichte Blessuren davon getragen hatten, so dass sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten”, sagte Frenken.

Auf der Strecke käme es häufig zu Unfällen, obwohl die Strecke gerade verlaufe. Überhöhtes Tempo sei auch nicht unbedingt die Ursache. Möglicherweise stelle sich bei den Fahrern der sogenannte Tunnelblick ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert