Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Trickbetrüger stehlen älterer Dame Bargeld

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Ein 83-Jährige ist von zwei Trickbetrügern bestohlen worden, die sich als Mitarbeiter eines Energieversorgers ausgegeben hatten.

Die ältere Dame hatte laut Polizeibericht am Donnerstag gegen 10.30 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter eines Stromversorgungsunternehmens erhalten. Der Mann teilte ihr mit, dass sie zu viel Geld für ihren bezogenen Strom bezahlt hätte und ein Kollege würde gleich vorbei kommen und ihr das Geld bar auszahlen.

Kurz darauf erschien tatsächlich an ihrem Haus in der Blumenstraße ein junger Mann und gab sich als der angekündigte Mitarbeiter aus.

Die Frau ließ ihn in ihre Wohnung, wo er den vermeintlich überzahlten Betrag in Höhe von 70 Euro auszahlen wollte. Im Gespräch teilte er ihr mit, dass eine entsprechende Abrechnung noch schriftlich folgen würde. Da er aber das Geld nicht abgezählt dabei hätte, bat er um Wechselgeld. Sie holte dieses aus einem Schrank und legte es vor sich auf den Tisch.

Bevor es zum Wechsel kam, bat der Mann sie noch um einen Gefallen. Sie solle einmal die Heizung aufdrehen und kurz auf den Stromzähler schauen. Die gutgläubige Dame folgte den Aufforderungen des Unbekannten und als sie kurz darauf wieder ins Zimmer trat, war der Mann mit ihren Banknoten verschwunden.

Der gesuchte Täter ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, hat narbige Wangen und spricht deutsch. Auf dem Kopf trug er eine gestrickte graue Wollmütze. Wer Hinwiese zu dem Mann geben kann, wendet sich bitte an das Regionalkommissariat in Geilenkirchen, Telefon 02451/9200.

Die Polizei warnt in dem Zusammenhang vor Betrugsfällen an der Haustür, bei denen als Opfer meist gezielt ältere, alleinwohnende Menschen ausgewählt werden:

- Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durchs Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

- Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis.

- Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Firma oder Behörde an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.

- Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

- Da von Trickdiebstählen und Trickbetrügereien überwiegend ältere Mitmenschen betroffen sind, bittet die Polizei Angehörige und Bekannte älterer Mitbürger, sie über diese Maschen im Gespräch zu informieren.

- Weitere Informationen und hilfreiche Broschüren, auch zu anderen Vorbeugungsthemen, erhalten Sie bei jeder Polizeidienststelle oder beim Kommissariat Vorbeugung, Carl-Severing-Str. 1, 52525 Heinsberg, Tel. 02452/920-5555.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert