Kreis Heinsberg - Trickbetrüger im Kreisgebiet unterwegs

Trickbetrüger im Kreisgebiet unterwegs

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Von Trickbetrügern, die im Kreisgebiet unterwegs sind, berichtete am Donnerstag die Polizei-Pressestelle.

Zwei Männer klingelten am Mittwoch gegen 13 Uhr an der Tür eines Mehrfamilienhauses in Erkelenz am Oidtmannhof. Als eine 84-jährige Frau öffnete, gaben sie vor, den Fernseher überprüfen zu müssen. Die Seniorin schöpfte keinen Verdacht und ließ die Männer in ihre Wohnung. Während der eine Mann die Frau bat, am Fernseher verschiedene Programme einzuschalten, durchsuchte der andere Mann die Wohnung.

Da die Frau aber weder Schmuck noch Geld in der Wohnung hatte, fand er keine Beute. Um sicherzugehen, dass sie auch keine Wertsachen übersehen hatten, sprachen sie die Dame konkret darauf an. Wenn sie Wertsachen im Hause habe, möge sie doch nachschauen, ob noch alles da wäre, lautete ihre Aufforderung an die 84-Jährige. Als diese jedoch angab, nichts Wertvolles im Haus zu haben, verschwanden die beiden Männer wieder. Nach Angaben der Frau waren die Männer etwa 30 Jahre alt und von kräftigerStatur. Sie trugen weiße T-Shirts; der eine war etwa 1,60 Meter groß, der andere etwa 1,80 Meter.

Während in Erkelenz die Täter also nichts erbeuteten, konnte in Geilenkirchen-Lindern ein weiterer Trickbetrüger Bargeld sowie ein Sparbuch ergaunern. Der Mann gab sich am Mittwoch gegen 14.30 Uhr an einem Haus an der Linderner Bahn als Mitarbeiter der Stadt aus und sagte, er müsse die Rohre im Haus auf ihre Dichtigkeit hin überprüfen.

Da die 76-jährige Seniorin dem Mann glaubte, ließ sie ihn in die Wohnung ein. Auch eine Reinigungskraft, die sich in der Wohnung aufhielt, schreckte den Täter nicht von seinem Vorhaben ab. Geschickt dirigierte er die beiden Frauen in verschiedene Bereiche des Hauses, um so ungestört die Wohnung durchsuchen zu können. Ungefähr eine Stunde hielt er sich im Haus auf und steckte sich eine Tasche mit Bargeld und einem Sparbuch ein. Doch damit nicht genug: Er verlangte auch noch für die angeb­liche Dichtigkeitsprüfung über 100 Euro in bar. Als er das Geld erhalten hatte, verließ er das Haus. Erst später bemerkte die Seniorin den Diebstahl und informierte die Polizei. Der Täter war etwa 30 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und schlank. Er war mit grauer Weste und grauer Hose bekleidet.

Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in ­Hückelhoven unter Tel. 02433/9900 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert