Traditioneller Ausklang bei der Kreismusikschule

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
6794662.jpg
Auch Blockflöten waren beim „Winterwonderland“ der Kreismusikschule vertreten: Wim Brils spielte mit den Nachwuchsmusikern. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Heinsberg waren ganz aufgeregt und fieberten ihrem großen Auftritt entgegen. Schließlich waren viele Eltern und die Großeltern gekommen zum inzwischen längst traditionellen „Winterwonderland für große und kleine Menschen“.

Sogar der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen saß unter den Zuhörern, und die Eheleute Brils hatten das Atrium des Berufskolleg-Gebäudes am Erkelenzer Schulring prächtig geschmückt. Dafür gab es auch anerkennende Worte von der Leiterin der Kreismusikschule, Gerda Mercks. Dann ging es auch schon los mit dem Reigen weihnachtlicher Musik. Wim Brils hatte wieder alles bestens organisiert und arrangiert. In bunter Reihenfolge spielten Orchester, Saxofonisten und Blockflötisten oder Xylofon-Ensemble. Auch Musik mit Querflöten und Klarinetten, Oboen und Fagotten war angesagt. Ebenfalls wurden von den Kindern selbst geschriebene Weihnachtsgeschichten vorgelesen.

Der Reinerlös der Veranstaltung ist wieder für die Kinderkrebshilfe vorgesehen. Und so wurde auch diesmal das „Winterwonderland“ der Kreismusikschule wieder zu einem vollen Erfolg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert