Toho Tenax und Alliander jetzt mit im Boot auf „Kurs”

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
hs-kursreal-fo
Die Federn waren gespitzt, der Kooperationsvertrag über die Kurs-Lernpartnerschaft zwischen Unternehmen aus dem Industriepark Oberbruch und der Städtischen Realschule Heinsberg konnte unterzeichnet werden. Rektor Reinhard Welters (2.v.r.) leistete die Unterschrift für seine Schule. Foto: defi

Heinsberg. Die Bildungsinitiative Kurs erhält frischen Wind aus dem Industriepark Oberbruch. Der Kooperationsvertrag zwischen der Städtischen Realschule Heinsberg und den vier an dieser Lernpartnerschaft teilnehmenden Unternehmen wurde nun unterzeichnet.

Realschulrektor Reinhard Welters hieß zur Vertragsunterzeichnung die Repräsentanten der Unternehmen, Gisbert Kurlfinke als Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Aachen sowie Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder willkommen.

Die Kurs-Lernpartnerschaften sind ein Projekt der IHK Aachen, der Handwerkskammer Köln und der Bezirksregierung Köln. Kurs hat sich auf die Fahnen geschrieben, Schule, Industrie und Handwerk miteinander zu verknüpfen. Ewald Wagner ist 2. Konrektor an der Städtischen Realschule Heinsberg und engagiert sich im Kurs-Basisbüro beim Schulamt des Kreises Heinsberg. Er moderierte die feierliche Vertragsunterzeichnung, die von der Klarinetten-Gruppe der Realschule unter Leitung von Martina Erdl und Mitgliedern der hauseigenen Big Band unter Rainer Zillgens musikalisch gestaltet wurde.

Susanne Schwab vom Industriepark Oberbruch meinte im Namen der vier Partner-Unternehmen: „Kurs macht aus Schulen und benachbarten Betrieben Lernpartner, die zum gegenseitigen Nutzen miteinander kooperieren.” Diese Kooperation laufe schon seit ein paar Jahren erfolgreich, bisher mit zwei ab sofort mit vier Unternehmen. „Damit nimmt die Lernpartnerschaft neuen Kurs auf mit noch mehr Windstärke”, so Schwab.

Bereits erfahrene Lernpartner aus dem Industriepark sind die BIS Maintenance Südwest GmbH, ehemals Hima, die Industrielle Instandhaltung anbietet, sie wurde bei der Vertragsunterzeichnung vertreten durch Ausbildungsleiter Anton Huy, sowie die Nuon Energie und Service GmbH, Betreiber des Industrieparks, vertreten durch Dirk Cichy. Neu an Bord sind die Toho Tenax Europe GmbH, führender Kohlenstofffaser-Hersteller in Europa, mit den Vertragsunterzeichnern Geschäftsführer Fred Horst und Personalleiter Leo Scheufens.

Vierter im Bunde ist die Alliander AG, die deutschlandweit agiert und als einen ihrer Schwerpunkte das Stromnetz und die öffentliche Beleuchtung in Heinsberg betreibt. Netzbetriebsleiter Hans-Gerd Bräkling griff für Alliander zur Feder. Die Unternehmen bieten als Lernpartner ganz konkrete Projekte für die Schülerinnen und Schüler der Realschule an, die in verschiedene Unterrichtsfächer einfließen werden. Nuon wird am Beispiel der am Standort Oberbruch betriebenen Abwasserreinigungsanlage für die Jugendlichen das Thema Wasser unter die Lupe nehmen. Bei Alliander können die Schüler anhand des energetischen Musterhauses die ganze Palette regenerativer Energieerzeugung bis hin zur innovativen Brennstoffzelle kennen lernen.

Susanne Schwab hob in diesem Zusammenhang den gegenseitigen Nutzen durch die Lernpartnerschaft hervor: „Die Jugendlichen sind die Zukunft der Unternehmen wie auch die Unternehmen die Zukunft der Jugendlichen sind.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert