Thüringer Symphoniker gastieren in Erkelenz

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg eröffnet am Montag, 26. September, um 20 Uhr die neue Saison der traditionellen Meisterkonzertreihe in der Erkelenzer Stadthalle.

Eingeladen sind die Thüringer Symphoniker aus Saalfeld-Rudolstadt mit dem Dirigenten Oliver Weder und der Violinistin Friederike Starkloff.

Das Orchester der ehemaligen Fürstenresidenz Rudolstadt ist eines der ältesten in Deutschland. Die erste urkundliche Erwähnung der Rudolstädter Hofkapelle datiert aus dem Jahr 1635.

1919 erhielten Theater und Orchester den Status einer Landesbühne und Landeskapelle. 1992 fusionierten die Landeskapelle und das 1952 gegründete Staatliche Symphonieorchester der Nachbarstadt Saalfeld zu den Thüringer Symphonikern.

Überregional profilierte sich das Orchester in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Konzertreisen und vielen CD-Aufnahmen. Oliver Weder war Assistent von Valery Gergiew am Marinskij-Theater in St. Petersburg und musikalischer Leiter verschiedener Theater in Russland. Seit 1997 ist er Chefdirigent der Thüringer Symphoniker.

Die 1990 in Chemnitz geborene Violinistin Friederike Starkloff hat bereits mehrere internationale Preise gewonnen und im letzten Jahr in Erkelenz als Solistin des Kurpfälzischen Kammerorchesters begeistert.

Auf dem Konzertprogramm stehen am Montag Werke von Mozart (Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 132 und Konzert D-Dur für Violine und Orchester KV 218) sowie Beethoven (Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92).

Eintrittskarten sind noch erhältlich in der Buchhandlung Wild (Markt 4) und bei der Kreismusikschule (Schulring 38) in Erkelenz, bei der VHS im Heinsberger Kreishaus (Telefon 02452/134316) sowie an der Abendkasse.

Es besteht auch noch die Möglichkeit, die sieben Meisterkonzerte als Abonnement zu buchen. Informationen hierzu sind bei der Volkshochschule oder an der Abendkasse erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert