Hückelhoven-Hilfarth - Statt Mathe steht „Feuerspucken” im Stundenplan

WirHier Freisteller

Statt Mathe steht „Feuerspucken” im Stundenplan

Letzte Aktualisierung:
hück-circus-bu
„Zirkus ist klasse”- diesen Eindruck gewannen viele beim Abschluss der Projektwoche an der Hilfarther Grundschule. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Hilfarth. Wenn plötzlich statt Mathematik, Deutsch und Sachunterricht Jonglieren, Akrobatik und Feuerspucken auf dem Stundenplan steht, dann ist der Zirkus da. Und zwar der Kölner Spielecircus.

Eine Woche lang durften die rund 250 Schüler der Gemeinschafts-Grundschule (GGS) Hilfarth in die bezaubernde Welt des Zirkus eintauchen. Zum Abschluss präsentierten die Kinder ihre erlernten Kunststücke in einer großen Zirkusgala und ernteten viel Applaus.

„Kaum zu glauben, was die Kinder in so kurzer Zeit alles gelernt haben”, staunten die Zuschauer. Und die Kinder waren sich einig: „Es hat riesigen Spaß gemacht. Am liebsten würden wir gleich noch eine Woche verlängern.” Nach 2006 engagierte die GGS Hilfarth den Kölner Spielecircus nun zum zweiten Mal für ihre Projektwoche.

„Beim letzten Mal hat uns allen die Zusammenarbeit mit dem Team so viel Spaß gemacht und so viele neue Erfahrungen gebracht, dass wir uns in diesem Jahr wieder für den Kölner Spielecircus entschieden haben”, sagt Susanne Jenneßen, eine der kommissarischen Schulleiterinnen.

„Wichtig ist uns, dass die Kinder in dieser einen Woche mal eine ganz andere Seite an sich selbst und an ihren Mitschülern entdecken können. Jeder kann etwas Anderes besonders gut und nicht jeder, der gut im Rechnen und Schreiben ist, muss auch ein guter Artist oder Jongleur sein und umgekehrt. Das ist für alle eine lehrreiche Erfahrung”, fügte Birgit Nöhles hinzu.

Den traditionellen Abschluss der Projektwoche der GGS bildete wie immer das Schulfest auf dem Schulhof. Im Vordergrund standen natürlich die beiden Zirkus-Vorführungen in der Turnhalle. Unter tosendem Beifall von Eltern, Geschwistern und vielen Zuschauern zeigten die Schulkinder, was sie innerhalb der kurzen Zeit mit ihren Helfern auf die Beine gestellt haben.

„Unser besonderer Dank gilt den engagierten Eltern, ohne die ein solches Projekt gar nicht möglich wäre, betonen die beiden Lehrerinnen. Für die kleinen Besucher war das bunte Treiben auf dem Schulhof besonders schön. Hier konnten sie sich nicht nur mit leckeren Speisen und Getränken versorgen, sondern den ganzen Nachmittag spielen und Spaß haben.

Es gab eine große Tombola, die als Hauptpreis mit einer Reise ins Disneyland nach Paris lockte. Die Kinder konnten bei verschiedenen Spielen Punkte sammeln und sich damit für die Siegerehrung qualifizieren. Außerdem konnten die Kinder die Hüpfburg nutzen, auf die Torwand schießen, sich schminken lassen oder einfach mit einem leckeren Eis oder einer Tüte Popcorn den Nachmittag genießen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert