Kreis Heinsberg - Starke-Kids-Förderpreis: Gesundheit der Kinder soll gestärkt werden

Starke-Kids-Förderpreis: Gesundheit der Kinder soll gestärkt werden

Letzte Aktualisierung:
aok-foto
Unterstützt als Kinderbotschafter die AOK: Rudi Völler. Foto: dapd

Kreis Heinsberg. Die Lebensumstände von Kindern und Jugendlichen sind heute vielfach von negativen Einflüssen berührt. Schon bei kleinen Kindern, aber häufiger bei älteren Kindern, zeigen sich Übergewicht, Bewegungsmangel oder die Folgen von einseitiger Ernährung und Stress.

Die AOK Rheinland/Hamburg stellt sich dagegen und sucht Unterstützer und Mutmacher. Deshalb schreibt sie jetzt wieder den Starke-Kids-Förderpreis aus. Fußball-Idol und Ex-National-Teamchef Rudi Völler unterstützt als Kinderbotschafter die Initiative. Erklärtes Ziel ist es, Gesundheitsrisiken bei Kindern und Jugendlichen zu minimieren.

Ausgezeichnet werden sollen Projekte aus den Bereichen gesunde Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung, Suchtmittelvermeidung oder einem Mix dieser Bereiche. Bewerben können sich Einzelpersonen und Bildungseinrichtungen wie Kindergärten und Schulen, Freizeiteinrichtungen und Regionalzentren, Elterninitiativen, Vereine und Institutionen sowie Ärzte und Krankenhäuser.

Voraussetzung ist, dass sie Projekte zum Thema Kinder- und Jugendgesundheit realisieren. Anmeldeschluss ist am 28. Februar. Informationen sind in jeder AOK-Geschäftsstelle oder im Internet unter http://www.aok.de/starkekids zu erhalten. Die ausgezeichneten Projekte erhalten einen Förderpreis von bis zu 3000 Euro; in jeder Region, so auch im Kreis Heinsberg, werden insgesamt 6000 Euro ausgeschüttet.

Die AOK schreibt diesen Förderpreis zum dritten Mal aus. Die bisherigen Preisträger im Kreis Heinsberg: Rurtal-Schule Oberbruch; Opus, das regionale Netzwerk gesundheitsfördernder Kindergärten; Gemeinschaftsgrundschule in Keyenberg, Turn- und Spielverein Birgden; Evangelisches Jugendzentrum „Das Nest” in Ratheim; Realschule Geilenkirchen, Kastanienschule Rath-Anhoven; Städtischer Kindergarten Adolf-Kolping-Hof in Erkelenz.

Als Gesundheitskasse fördert die AOK mit vielen Projekten die Stärkung der Kinder- und Jugendgesundheit. So gibt es flächendeckend Präventionsangebote für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren.

Fragen beantwortet Dieter Finken, der AOK-Fachserviceleiter Regional-Marketing, unter der Telefonnummer 02452/181230.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert