Stadt muss sparen: Förderschüler nutzen Räume der Hauptschule

Von: Norbert F. Schuldei
Letzte Aktualisierung:
hück-foerder-bu
Die Peter-Jordan-Schule wird nur noch in abgespecktem Rahmen erweitert. Die Architektursprache freilich ist beibehalten.Visualisierung: Greven

Hückelhoven. Dass es mit den Hauptschulen derart den Bach runtergehen würde, konnte man wohl in dem Maße nicht ahnen, als man die Sanierung der Hauptschule In der Schlee in Angriff nahm.

Von 68 im Schuljahr 2007/08 sackte die Zahl der Anmeldungen auf 39 im Schuljahr 2009/10 in den Keller. Jetzt hat man eine wunderschöne neue Schule - mit zu vielen Räumen für zu wenig Schüler. Verwaltung und Politik zogen jetzt die Reißleine: Die bereits begonnene Sanierung und Erweiterung der auf dem gleichen Gelände angrenzenden Peter-Jordan-Förderschule wurde erheblich abgespeckt.

Statt die Förderschule zu erweitern, sollen deren Schüler frei gewordene Räumlichkeiten der Hauptschule nutzen. Rund 700.000 Euro spart die Stadt so ein. Architekt Franz-Peter Greven stellte in der Sitzung des Bauausschusses die neue, überarbeitete Planung vor. „Die Architektursprache ist die gleiche geblieben”, versicherte er den Ausschussmitgliedern. Auch an der Qualität der neuen Räumlichkeiten der Förderschule werden keine Abstriche gemacht.

Deren Schüler werden künftig allerdings fünf Klassen- und Mehrzweckräume sowie den Werk- und den Kunstraum in dem benachbarten Gebäude mitnutzen. Greven sprach zwar von „drastischen Einsparungen”, machte aber gleichzeitig klar, dass durch die symbiotische Verbindung beider Schulen nicht nur für die Schüler nach innen, sondern auch für den Betrachter von außen „die Einheit der Schule erhalten bleibt”.

Mittel aus Konjunkturpakt II

Immerhin noch 3,15 Millionen Euro (statt wie geplant 3,85) wird die Erweiterung der Förderschule kosten. Der Bau muss bis Ende 2011 fix und fertig sein, denn er wird mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II gefördert; die müssen bis dahin abgerufen sein. Im Sommer soll mit den Arbeiten begonnen werden. Die dort bereits stehenden Container werden während der Bauzeit weiter genutzt; die bereits geplante Anschaffung zusätzlicher Container für die Hauptschule hat sich erledigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert