St.-Gereon-Altenhilfe: Menschliches lohnt sich doch

Letzte Aktualisierung:
hück-bogert.-bu
Bernd Bogert (Mitte), Geschäftsführer der St.-Gereon-Pflegeeinrichtungen, nimmt in Berlin den Preis entgegen.

Hückelhoven-Brachelen. Das „Great Place to Work Institut” Deutschland hat in Berlin in Kooperation mit der „Initiative Neue Qualität der Arbeit” (INQA), dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs „Beste Arbeitgeber im Gesundheitswesen 2011” ausgezeichnet.

Dabei ging es um die Qualität und Mitarbeiterorientierung von Kliniken sowie Pflege- und Betreuungseinrichtungen als Arbeitgeber. Insgesamt haben 98 Einrichtungen teilgenommen. In der Kategorie „Pflege- und Betreuungseinrichtungen” konnte bei den Einrichtungen über 250 Mitarbeiter die St.-Gereon-Altenhilfe aus Hückelhoven den zweiten Platz erobern.

Im Vorjahr Platz 7

„Wir mussten uns lediglich dem Vorjahresgesamtsieger und einem der besten Arbeitgeber geschlagen geben, der in Europa branchenübergreifend unter den Top Ten rangiert”, so Bernd Bogert, Geschäftsführer der St. Gereon Altenhilfe. „Nach dem siebten Platz im vorherigen Jahr erfüllt uns diese Platzierung alle mit großer Freude und Stolz. Aber wir können noch besser werden und daran werden wir arbeiten.”

Verbunden war die Wettbewerbsteilnahme mit umfangreichen Erhebungen durch Great place to work. Anfang Oktober 2010 fand in allen Einrichtungen der St.-Gereon-Altenhilfe eine Mitarbeiterbefragung statt. Zeitgleich erfolgte eine Befragung der Unternehmensleitung, die in Form eines so genannten „Culture Audit durchgeführt wurde.

„Die Auszeichnung, die wir heute verleihen, steht für Glaubwürdigkeit und Fairness des Managements, Identifikation der Mitarbeiter und Teamgeist im Unternehmen”, sagte Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, anlässlich der Preisverleihung. „Gute Arbeitsbedingungen und ein gutes Arbeitsklima sind gerade auch im Gesundheitswesen besonders wichtig, denn gute Arbeitsbedingungen sind die Basis für das Engagement der Mitarbeiter und eine Voraussetzung dafür, den hohen Anforderungen und Belastungen besser gewachsen zu sein.”

Insgesamt wurden bundesweit 14 Krankenhäuser und 16 Pflegeeinrichtungen für ihre besondere Qualität als Arbeitgeber gewürdigt. Ausgezeichnet wurden die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, die von ihren Mitarbeitern in zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Zusammenarbeit, berufliche Entwicklung und Anerkennung besonders gut bewertet werden.

Befragt in den Einrichtungen wurden die, die es wissen müssen: Die Pflegerinnen und Pfleger durch ihre tägliche Arbeit von Mensch zu Mensch. Insgesamt wurden rund 25000 Mitarbeiter zur Qualität der Arbeitsplatzkultur in ihrer Einrichtung befragt.

Zusätzlich zu dem Preis „Beste Arbeitgeber im Gesundheitswesen 2011” erhielt die St.-Gereon-Altenhilfe als einzige Einrichtung den Sonderpreis „Gesundheit der Mitarbeiter”.

„Diese besondere Auszeichnung ist das Ergebnis unserer nachhaltigen, umfassenden und konsequenten Umsetzung des Gesundheitsmanagements für unsere Mitarbeiter, mit den entsprechenden Ergebnissen, wie geringer Krankenstand, keine Fluktuation und eine hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Dies erfordert eine langfristige Strategie, eine klare Orientierung, die Einbindung vieler Mitarbeiter und eine gelebt und authentische Gesundheits- und Arbeitskultur, in der die Mitarbeiter gesund bleiben und glücklich werden können” so fasst Bogert die Zielsetzung des Gesundheitsmanagements der St.-Gereon-Altenhilfe zusammen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert