Kreis Heinsberg - SSV Tüschenbroich mit dem Kleinkalibergewehr ohne Konkurrenz

SSV Tüschenbroich mit dem Kleinkalibergewehr ohne Konkurrenz

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Kleinkalibergewehrschützen des SSV Tüschenbroich sind für die kommenden Aufgaben auf höheren Ebenen bestens gerüstet.

Bei den Kreismeisterschaften des Sportschützenkreises Heinsberg waren sie aufgrund ihrer Ausnahmestellung ohne Konkurrenz. Ein hartes Duell lieferten sich im Dreistellungskampf die Damen. Mit nur einem mehr erzielten Ring sicherte sich Elke Heitzer mit 281 Ringen die Goldmedaille vor Sabine Kames.

Maike Mehlkop (276) und Ruth Zimmermann (271) komplettierten das Starterfeld. Mit diesen hervorragenden Leistungen wurde auch der bestehende Kreisrekord mit 837 Ringen geknackt.

Bei den Altersschützen kam Ulrich Pelzer mit 286 Ringen als Erster ins Ziel. Um Platz zwei stritten sich Reiner Lützenkirchen und Martin Hanke mit jeweils 283 Zählern. Wilfried Schumacher und Heinz-Bert Hanraths lagen mit 278 Ringen ebenfalls gleichauf. Den Vergleich der beiden Senioren entschied Wolfgang Wimmers mit 284:281 gegen Rolf Reinicke zu seinen Gunsten. Einen Ring mehr als Wimmers erzielte Karl Heinz Dappen als C-Senior. In der Mannschaftswertung setzte sich die erste Garnitur mit Lützenkirchen, Wimmers und Pelzer mit 853 Ringen gegen die zweite (846) und dritte (830) durch.

Im Schießen mit der Freien Waffe fiel die zweite Bestmarke. Jeweils 40 Schüsse müssen bei dieser Disziplin im liegenden, stehenden und knienden Anschlag abgegeben werden. Ulrich Pelzer überbot mit 1146 Ringen den von seinem Vereinskollegen Wimmers gehaltenen Rekord gleich um 14Ringe. Silber ging an Wimmers (1131) vor Hanraths (1111) und Reinicke (1101). Der Altersklassentitel gewann Lützenkirchen (1128) vor Hanke (1108).

Spitzenleistungen gab es auch im Liegendschießen. 60 Schüsse waren über die 50-Meter-Distanz abzugeben. Neuer Meister wurde Daniel Butterweck mit glänzenden 593 Ringen. Titelverteidiger Herbert Zimmermann (385) landete diesmal auf Rang zwei vor Udo Schniedewindt (584).

Die Entscheidung in der Altersklasse fiel zu Gunsten von Martin Hanke. 588 Ringe waren zu viel für Reiner Lützenkirchen und Wilfried Schumacher, beide mit 583 Ringen.

Bei den Senioren musste erst die letzte Zehnerserie zurate gezogen werden, um Ulrich Pelzer zum neuen Titelträger (586) zu küren. Dittmar Gerwien konnte sich mit dem gleichen Ergebnis vor den ringgleichen Heinz-Bert Hanraths und Rolf Reinicke (584) platzieren. C-Senior Karl Heinz Dappen wird mit 588 Ringen auch weiterhin um Medaillen mitreden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert