Sportjugend mit großem Hallo in Rumänien begrüßt

Letzte Aktualisierung:
sport-foto
Begegnung in Rumänien: Uber die Gäste aus dem Kreis Heinsberg und deren Geschenke freuten sich die Kinder der Schule aus Ineu mit ihrem Schulleiter Johann Nicodin. Foto: Toni Jansen

Kreis Heinsberg. Drei Mitarbeiter von der Sportjugend des Kreissportbundes Heinsberg sind mit großem Hallo in der Schule von Ineu in Rumänien begrüßt worden, zu der die Sportjugend eine neue Partnerschaft aufbauen möchte.

Vier Kinder der Schule und Lehrer Teodor Miclau, die im Sommer an einem Ferienlager der Sportjugend in Süsterseel teilgenommen hatten, freuten sich ganz besonders über das Wiedersehen.

Martin Hennebrüder, stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend, wurde bei der rund einwöchigen Fahrt begleitet von Patrick van Crüchten und Christoph Lowis, die derzeit beim KSB ein Freiwilliges Soziales Jahr ableisten. Für ein paar Tage vor Ort waren auch Walter Marienfeld und Toni Jansen von Germania Teveren. Insbesondere für die Kinder hatten die Gäste aus dem Kreis Heinsberg zahlreiche Süßigkeiten mitgebracht. Sie wurden mit strahlenden Augen dankbar entgegengenommen.

Schulleiter Johann Nicodin, im Februar bei der Verleihung des Begegnungspreises der Kreissparkassen-Stiftung zu Gast beim Kreissportbund Heinsberg, begrüßte die Gäste in seiner Schule, wo sie für ein paar Tage im Internatsgebäude zu Hause waren. Einen ganzen Tag begleiteten sie die Sportlehrer der Schule bei ihrer Arbeit, unterstützten sie bei ihren sportlichen Angeboten und zeigten den Kindern den Umgang mit einigen für sie neuen Sportgeräten. Mitgebracht worden waren zudem viele Bälle, Bekleidung und weitere Sportgeräte, die Sportvereine des Kreises sowie einige Privatleute zur Verfügung gestellt hatten. Alles wurde mit Begeisterung angenommen.

Bei Gesprächen mit der Schulleitung und Vereinsvertretern wurden bereits Zukunftspläne geschmiedet. So plant Germania Teveren für den kommenden Sommer den Besuch einer Jugendmannschaft in Ineu. Zudem ist eine Reise der Jugendgruppe vom Instrumentalverein Karken in die westrumänische Stadt vorgesehen. Patrick van Crüchten und Christoph Lowis werden zudem im Frühjahr für jeweils zwei Monate in der Schule als Praktikanten mitarbeiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert