Waldfeucht-Bocket - Siebenerrat der „Boggeder Jröne“ präsentiert buntes Programm

Siebenerrat der „Boggeder Jröne“ präsentiert buntes Programm

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
14017694.jpg
Es wird serviert: Die Showtanzgruppe Ladylike lädt zum Pizzaessen ein. Foto: agsb

Waldfeucht-Bocket. So ist das in Bocket: statt Elferrat marschiert der Siebenerrat der KG „Boggeder Jröne“ zur Narrenbühne, angeführt vom Grünrock Markus Kremers. Die erste von zwei Bocketer Karnevalssitzungen (beide ausverkauft) war sehr gelungen. Wer Karten für die zweite am 18. Februar hat, kann sich unter anderem auf das neue Solotanzmariechen Isabell Zaunbrecher freuen. So viel sei verraten, die junge Dame ist sehr talentiert.

Als Eisbrecher stand Jens Fleischer in der Bütt, der über die Tücken der Vaterschaft laut nachdachte. Sein Beitrag „Menschenskinder“ amüsierte das Publikum köstlich.

Ebenso appetitlich war die Einladung der Showtanzgruppe Emotion zum „American Diner“. Stunden später setzte auch die Showtanzgruppe Ladylike die Kochmützen auf. In ebenfalls fantastischer Choreographie wirbelten 21 junge Damen über das Parkett.

Vermutlich hätte jeder in der Bürgerhalle liebend gerne eine Pizza bei den zauberhaften Köchinnen bestellt. Als es auf der Bühne dunkel wurde, war es Zeit für das Hennenballett. Vier Bocketer verzauberten mit ihrer Pantomime-Show das begeisternd mitgehende Publikum.

Bockets Kölle & Nüpere mit Jonas von Helden und Patrik Kreckelberg bewiesen ihr Talent als Comedians – ein Duo mit einer großen Zukunft. Danach zog Jens Aufsfeld seinen Hut auf und marschierte schnurstracks in die Bütt. Unter dem Hut hatte er viele Dorfereignisse gesammelt, die der Mann mit Hut humorvoll präsentierte. Es gab stehende Ovationen. Was der Dorfkarneval so alles zu bieten hat, wurde im Programmpunkt „Kein Tusch“ deutlich.

Witzig, spaßig und zum Wegschmeißen war der Auftritt der elfköpfige Comedy-Gruppe, die in diesem Jahr das Thema „Fernsehabend bei Iris & Theo“ im Angebot hatte. Dabei wurde fleißig auf dem Sofa mit der Fernbedienung durchs Programm gesurft, Kurzfilm-Einspielungen sorgten für echte TV-Atmosphäre. In der TV-Show á la Markus Lanz spielte der Asylsuchende Said einen Asylsuchenden – und war damit der Knaller des Abends.

Als er im perfekten Boggeder Platt rief: „Ich bin ene Boggeder“ tobten die Narren bis zur Erschöpfung im Saal. Da konnte „Dr Emmele“ (Björn Küsters) helfen. Er baute die Körper im Bürgertreff wieder zusammen, damit sie die Begeisterungsstürme aushalten konnten, die der Auftritt der Candymään mit ihrer Dance Army entfachte.

Eine gute Kondition benötigen also die Jecken, die Karten für die zweite Sitzung, am Samstag, 18. Februar, haben. Einen Tag später übernimmt der närrische Nachwuchs um 14 Uhr die Regie über das Karnevalstreiben im Dorfzentrum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert