alemannia logo frei Teaser Freisteller

Selfkant wieder im Zeichen des Radsports

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
Am Freitag in Sittard: Ad Stel
Am Freitag in Sittard: Ad Stelten (Mitte) von der Gemeindeverwaltung Selfkant mit Bert van Soest (l.) von der Stichting Wielerpromotion Sittard-Geleen und Tour-Chef Rob Discart. Foto: agsb

Selfkant. Die Eneco-Tour, die Profi-Radrennrundfahrt durch die Niederlande und Belgien, hat in den vergangenen Jahren immer wieder Abstecher in den Selfkant unternommen. In diesem Jahr wird es ein ganz besonderes Ereignis geben.

Am Dienstag, 7. August, steht als zweite von sieben Etappen der Eneco-Tour 2012 ein spektakuläres Mannschaftszeitfahren auf dem Programm. Die Hälfte der 18,9 Kilometer langen Strecke mit Start und Ziel in Sittard führt dabei über deutsche Straßen: durch Tüddern, Höngen, Süsterseel, Wehr und Hillensberg. Am Freitag wurde bei einer Pressekonferenz im Sittarder Fortunato der Kurs vorgestellt. Die Botschaft war eindeutig: Der Anstieg auf der Bergstraße in Hillensberg wird als „Knackpunkt” und „Zuschauermagnet” dieser Etappe angesehen. Dies betonten unisono Tour-Chef Rob Discart, Bert van Soest von der Stichting Wielerpromotion Sittard-Geleen und auch Olympiasieger Jan Krekels, der 1968 in Mexiko gemeinsam mit Joop Zoetemelk und anderen die Goldmedaille im Mannschaftszeitfahren gewonnen hatte.

Im Zeichen der WM

Die Eneco-Tour und der erste „ploegentijdrit” in ihrer Geschichte stehen ganz im Zeichen der Rad-Weltmeisterschaft, die vom 15. bis 23. September in Süd-Limburg ausgetragen wird. Sittard wird am 16. September der Startort für die Mannschaftszeitfahren der Männer und der Frauen sein. Genau an der Stelle, wo diese beiden WM-Wettbewerbe beginnen, auf dem Markt in Sittard, dort werden auch die 22 achtköpfigen Teams der Eneco-Tour am 7. August nachmittags im Abstand von jeweils vier Minuten auf den Parcours rollen. „Eine schöne, schnelle und sichere Strecke” bescheinigte Rob Discart den Planern. Bert van Soest stellte die Unterstützung der Gemeinde Selfkant - insbesondere von Bürgermeister Herbert Corsten und von Ad Stelten - heraus: „Gründlicher, wie Ad es macht, geht es nicht.” Auch ­Discart lobte die „sehr gute Zusammenarbeit” und die „sehr gute Zuschauerresonanz”, die im Selfkant immer zu verzeichnen sei.

Aktion an der Bergstraße

Am markantesten Punkt der Strecke, an der Bergstraße in Hillensberg, sollen die Zuschauer (wie beim Einzelzeitfahren der Eneco-Tour im Jahr 2007) mit einer besonderen Aktion begleitet und mit vielen wissenswerten Informationen rund um das Rennen und den Radsport versorgt werden. Der Zeitungsverlag Aachen fungiert wieder als Medienpartner.

An dieser Stelle soll auch der Zwischenzeit-Messpunkt eingerichtet werden.

Wie Ad Stelten erklärte, unterstütze die Gemeinde Selfkant die Eneco-Tour gerne wieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Mit dem World-Tour-Rennen werde abermals Weltklasse-Radsport im Selfkant geboten. „Das hat nicht jeder”, freute sich Stelten. Dies sei zugleich ein gutes PR-Instrument, sagte er mit Blick auf die TV-Übertragung. Fernseh-Livebilder aus dem Selfkant, vor allem aus Hillensberg, dürften garantiert sein. Der Dank des Bürgermeisters gelte bereits jetzt den Sponsoren, die eine solche Veranstaltung möglich machen würden. Schon jetzt gehe aber auch die Bitte an die Bevölkerung um Verständnis dafür, dass an diesem Tag - im Zeitraum von 11 bis 17 Uhr - mit umfangreichen Umleitungen und Sperrungen im Gemeindegebiet gerechnet werden müsse. Das „normale Leben außerhalb der faszinierenden Welt des Radsports” solle aber an diesem Tag nicht ganz zum Erliegen kommen, so Stelten.

Wer will als freiwilliger Helfer dabei sein?

Bei Ad Stelten von der Gemeindeverwaltung Selfkant laufen alle Fäden für die Passage der Eneco-Tour durch den Selfkant zusammen. Im Zusammenwirken mit Freiwilliger Feuerwehr sowie Ordnungsamt und Bauhof der Gemeinde sowie in Kooperation mit der deutschen und niederländischen Polizei und mit der Eneco-Tour-Organisation bemüht er sich um einen reibungslosen Ablauf des Radsport-Spektakels. So hat er bereits ein elf Seiten umfassendes „Drehbuch” zusammengestellt, in dem alle organisatorischen Details erfasst worden sind.

Freuen würde sich Ad Stelten über die Unterstützung freiwilliger, ehrenamtlicher Helfer, die als Ordnungskräfte bei der Streckensicherung und Absperrung eingesetzt werden sollen. Sie würden also einen Beitrag leisten bei der Realisierung dieses hochklassigen Sportereignisses im Selfkant - und es hautnah erleben. Auch wenn keine Aufwandsentschädigung vorgesehen ist, so werden die Helfer zumindest verpflegt, versprach Ad Stelten.

Wer also helfen will,dass die Eneco-Tour am Dienstag, 7. August, reibungslos über die Bühne geht, sollte sich bei Ad Stelten im Rathaus melden: 02456/499135.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert