Selbsthilfegruppe kann mögliche Wege aufzeigen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Selbsthilfegruppe für seelische Gesundheit fragt: „Leiden Sie unter Ängsten, Panikattacken, Depressionen oder Burnout? Haben Sie Beschwerden, für die kein Arzt eine körperliche Ursache feststellen kann?

Dann könne die Selbsthilfegruppe, die sich jeden Montag zwischen 19 und 21 Uhr im Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrum (SFZ) in Heinsberg an der Hochstraße 24 trifft, „der richtige Ort für Sie sein, um den Weg zurück in ein zufriedenstellendes Leben zu finden”. Einer Anmeldung bedarf es nicht, die Teilnahme ist kostenlos.

In der Selbsthilfegruppe treffen sich aktuell oder ehemals erkrankte Menschen ohne fachliche Leitung, um gemeinsam an der Lösung von Problemen der Einzelnen zu arbeiten, um Informationen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Die Gruppe ist laut SFZ eine sinnvolle Begleitung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung. Sie könne und wolle diese aber nicht ersetzen.

Wenn jemand in einer akuten oder hochgradigen Krise stecke, biete die Gruppe zwar Verständnis sowie Unterstützung durch das Aufzeigen von möglichen Wegen, aber keine sofortige Hilfe. Die durch die Gruppe ausgelösten Prozesse zielten auf eine langfristige Wirkung ab und benötigten deshalb Zeit.

Die Selbsthilfegruppe rät Betroffenen: „Seien Sie bereit, den ersten Schritt in eine Selbsthilfegruppe Gleichgesinnter beziehungsweise Gleichbetroffener zu tun und erwarten Sie keine Patentlösung, die in wenigen Tagen zur Heilung beziehungsweise Gesundung führt! Dann bringt Ihnen die Selbsthilfegruppe eines Tages die Selbsterkenntnis dadurch, dass Sie von anderen lernen, über sich selbst nachzudenken und an sich zu arbeiten.”

Aber auch diejenigen, die ihre psychischen Probleme und Krisen bereits gemeistert haben, sind eingeladen, an den Treffen teilzunehmen, weil ihre Erfahrungen denjenigen helfen, die vor einem Berg von Problemen stehen und Kraft bis zum Ziel für den langen, noch vor ihnen liegenden Weg brauchen.

Möglicherweise ergeben sich durch einen angestoßenen Selbsterfahrungsprozess auch außerhalb der Gruppe Freundschaften oder Gelegenheiten zu gemeinsamen Unternehmungen.

Unterstützt wird die Gruppe vom SFZ. Kontakte können Interessierte unter 02452/1567922 oder per E-Mail an selbsthilfe@sfz-heinsberg.de knüpfen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert