Wegberg - Schülerorchester besteht die Feuertaufe

CHIO-Header

Schülerorchester besteht die Feuertaufe

Von: Nadine Schmitz
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. „Grenade” von Bruno Mars, Songs aus dem Musical „Der König der Löwen” und eine moderne Version des bekannten „Bolero” von Maurice Ravel haben unter anderem die Zuschauer im Pädagogischen Zentrum des Maximilian Kolbe Gymnasiums (MKG) in Wegberg beim „Konzert im Frühjahr” begeistert.

Das neu gegründete Schülerorchester des Gymnasiums, der Schulchor Crazy Minds und weitere Sänger, Gitarristen und Pianisten des MKG haben unter der Leitung der Lehrer Joachim Schenk, Alexander Hergert und dem ehemaligen Abiturienten Daniel Smeets insgesamt 17 Stücke vor Eltern, Lehrern, Mitschülern und weiteren interessierten Zuschauern zum Besten gebracht. Freuen konnten sich die Zuhörer auf einen Mix aus Pop- und Klassikmusik sowie auf bekannte Stücke aus Filmen und Musicals.

Seit 2008 hat das MKG vier Frühjahrskonzerte gegeben. Dieses Jahr hat eine Vocalgruppe das Konzert mit einer A-Capella -Version des Pop-Stücks „Free your Soul” eröffnet. Lauter Beifall ließ die Schüler erkennen, dass das Publikum mehr sehen und hören wollte.

Die meisten Titel inszenierte das Orchster des Gymnasiums, das im Wechsel von Daniel Smeets und Joachim Schenk dirigiert wurde. „Das Orchester hat sich neu zusammen gefunden, da die Abiturienten es verlassen haben”, erzählt Schenk.

„Es gibt immer weniger Nachwuchs, durch die nur noch zwölf Jahre bis zum Abitur ist es leider schwerer geworden für die Schüler, Zeit für sowas zu finden”, so Schenk. Die jüngsten Teilnehmer des Orchesters sind elf Jahre alt, die Ältesten sind Schüler aus der Jahrgangstufe 13, die auch sehr viel in Eigenregie geprobt haben und die Ideen entwickelten.

Seit August 2011 haben sich die Schüler mit ihren Musiklehrern auf den großen Abend vorbereitet. „Wir haben jede Woche einmal geprobt und haben im Januar drei Probetage auf der Burg Blankenheim verbracht”, so der Musiklehrer und Gesamtleiter des Abends, Joachim Schenk. „Ich hoffe, dass auch genug Leute kommen, damit niemand enttäuscht ist und die Arbeit sich auch wirklich gelohnt hat”, sagte Schenk.

Zwischen den einzelnen Stücken führte Alexander Hergert durch den Abend und lieferte den Zuschauern auch Hintergrundinformationen zu den einzelnen Titeln. Mit ein paar Späßen sollte das Publikum zum Lachen gebracht werden.

Die Stimmung an dem Abend war sehr entspannt, das Publikum war von dem Können der Schüler angetan, was den Schülern nach jedem Musikstück durch lauten Beifall gezeigt wurde.

Anfangs gar nicht begeistert

Der Höhepunkt des Abends war der Bolero von Maurice Ravel, der vom Schulorchester modern bearbeitet wurde: „Die Schüler waren anfangs gar nicht so begeistert vom Bolero, aber ich bin mir sicher, der wird dem Zuschauern genau wie mir sehr gut gefallen”, vermutete Schenk vor Beginn des Konzerts.

Und er hat Recht behalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert