Schlemmer-Markt: Vier Tage im Zeichen des Genusses

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
5974117.jpg
Im Notfall „beschirmt“ Sternekoch Rainer Hensen seine Gäste auch höchstpersönlich.

Wassenberg. Ein Höhepunkt des Wassenberger Schlemmer-Marktes, der vom 8. bis 11. August auf dem Roßtorplatz und am Patersgraben seine 21. Auflage erleben wird, ist seit 1997 alljährlich die Verleihung der Goldenen Schlemmer-Ente von der Aktionsgemeinschaft und unserer Zeitung.

In diesem Jahr geht dieser Ehrenpreis, mit dem Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich um die Förderung der Ess- und Trinkkultur verdient gemacht haben, an Christine Westermann und Prof. Dr. Götz Alsmann, die Moderatoren der WDR-Fernsehsendung „Zimmer frei!“. Gleich zur Eröffnung steht die Goldene Schlemmer-Ente auf dem Programm. Doch natürlich steht das Zentrum von Wassenberg nicht nur einen Abend lang, sondern wieder vier Tage lang ganz im Zeichen des Genusses.

„Überraschende saisonale Küche“ hat Rainer Hensen von der Burgstuben-Residenz aus Heinsberg-Randerath angekündigt. Traditionell führt der einzige Sternekoch des Kreises das Teilnehmerfeld beim Schlemmer-Markt an.

Die Wassenberger Restaurants haben ein „Heimspiel“: Auf gut bürgerliche Küche, gespickt mit bayerischen Akzenten, sowie Rurtaler-Bier aus eigener Haus-Brauerei setzt der Braukeller. Frische kreative Küche und saisonale Produkte verspricht das Restaurant Unterstadt. Im Landhaus Brender darf unter anderem Hans‘ mediterrane Fischsuppe nicht fehlen. Von Terrine von Pfifferlingen auf weißer Walnusssauce über sommerlichen Salat mit heiß geräuchertem Lachs und Tomaten-Basilikum-Vinaigrette bis zu Blaubeeren auf Creme Anglaise mit Vanilleeiscreme wird der Bogen von Tante Lucie gespannt.

Komplettiert wird das Wassenberger Feld vom Restaurant Ohlenforst, ebenfalls mit feiner, saisonal ausgerichteter Küche. Hans Brender, der Schlemmer-Markt-Organisator, freut sich besonders, dass mit der erstmaligen Teilnahme von Ohlenforst auch das Gold- und Spargeldorf Effeld wieder bei dieser Veranstaltung vertreten sein wird.

Auch das Alte Brauhaus aus Unterbruch macht mit. Wurstspezialitäten Esser ist nicht nur der Exklusivpartner von Kreissparkasse und NEW / West, vielmehr werden an einem Stand auch die Azubis der Lövenicher Fleischerei Spezialitäten aus der Region präsentieren. „Lust auf Genuss im Doppelpack“ machen wollen wieder gemeinsam Hotel Elisenhof aus Mön­chengladbach-Hockstein und Batalia – Wein, Öl, Essig aus ­Hückelhoven-Millich. Im Angebot sind an diesem Stand unter anderem Virgin Bloody Mary mit gebratener Jacobsmuschel und US Beef 08/55 mit Kartoffelmousseline und Zwiebelconfit.

Teilnehmer aus den Niederlanden

Zu den bekannten niederländischen Teilnehmern Restaurant Herberg Stadt Stevenswaert aus Stevensweert sowie Romantik-Hotel Kasteel Daelenbroeck aus Herkenbosch gesellt sich Whisky Slijterij Pallada aus Brunssum. Simmentaler Entrecote mit schwarzem Knoblauch und Fleur de Sel ist eines der Gerichte der Stevensweerter, die sich auch wieder mit Austernbar und Käsewagen angesagt haben. Beefburger Classic vom Limousin Rind „Meinweg-­Region“ ist eine der Speisen auf der Karte der Herkenboscher.

„Tuin van de smaak – Esskultur an der Rur“ bietet regionalen Produzenten ein Forum: Wijngoed Thorn, Slijterij & Wijnwinkel Bijlmakers (Montfort), Herderham / Schäferschinken (Eindhoven) und Nina Bakery Europe (Echt).

Mit Honigsorten wie Raps, Akazie, Sonnenblume oder Wald, mit Met (lieblich, trocken oder fruchtig) sowie mit Bienenwachs-Produkten will Imkermeister Albert Liévre aus ­Erkelenz-Gerderath zum Schlemmer-Markt kommen.

Sizilianisches Olivenöl, Granatapfel-Trunk, fruchtige Brotaufstriche oder Qualitätsweine aus Mazzarrone sind die Spezialitäten von Chimera – Culinaria Sicilia aus Mönchengladbach.

Mit Fleur de Sel und Naturmeersalz von der Île de Ré darf der Salz-Import Schweizer aus Überherrn-Unterfelsberg im Saarland nicht fehlen in Wassenberg.

Geschüttelt oder gerührt

Ob geschüttelt oder gerührt: Der Cocktailservice Michael Blum aus Erkelenz feiert seine Premiere beim Schlemmer-Markt. Aus Duttweiler, einem Winzerdorf und Ortsteil der kreisfreien Stadt Neustadt an der Weinstraße in Rheinland-Pfalz, kommt hingegen ein alter Bekannter: Mit ausgezeichneten Weinen will das Weingut Zöller-Lagas aus der Pfalz auch in diesem Jahr wieder aufwarten.

Alte Bekannte sind ebenfalls die musikalischen Begleiter des Schlemmer-Marktes: Die beliebte Oakcity Jazzband aus dem belgischen Maaseik, die bereits auf vielen Festivals gefeiert worden ist, sorgt wieder für die passenden Töne zu Speis und Trank.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert