Schicke Kombinationen bei Anprobe gefunden

Letzte Aktualisierung:
Viel Spaß hatten die angehend
Viel Spaß hatten die angehenden Models sowie Brigitte Hoevel-Haberland (r.), Leiterin der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen, und ihre Kollegin Martina Gaebler (2. v. r.) bei der Suche nach den Outfits für die Modenschau.

Kreis Heinsberg. Berge mit Kleidungsstücken liegen auf den Tischen sowie in den Regalen im Fundus von Knopfloch, dem Second-Hand-Laden der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen in Erkelenz an der Aachener Straße in Trägerschaft des Caritasverbandes für die Region Heinsberg.

Einige ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Geschäftes haben sich eingefunden, um in Ruhe zu stöbern. Sie alle wollen mindestens vier Outfits finden, die sie bei einer Modenschau anlässlich des fünfjährigen Bestehens von Knopfloch am verkaufsoffenen Sonntag am Sonntag, 25. September, präsentieren möchten.

Die Suche macht sichtlich Spaß. Vor allem Meike Kern ist begeistert bei der Sache. Kommt sie doch aus dem Bekleidungsverkaufbereich und hat somit das richtige Händchen bei der Zusammenstellung. Nach und nach verschwinden die Frauen in den Nebenraum, um kurz darauf mal in einer schicken orangefarbenen weiten Bluse mit passender Hose, einem rot-grünem Trachtenkostüm oder einem Etuikleid aufzumarschieren.

Ganz nach den individuellen Vorlieben erscheinen sie mal im Hippie-Stil und mal im Businesslook. Die fachmännische Beurteilung übernehmen die anderen Frauen sowie Brigitte Hoevel-Haberland, die Leiterin der Kontakt- und Beratungsstelle, sowie ihre Kollegin Martina Gaebler, die bei der Modenschau das Schminken und Styling übernehmen wird. „Das sieht gut aus” und „Hier müssen noch die Ärmel gekürzt werden” sind Sätze, die fallen. Währenddessen werden die Frauen noch fotografiert, damit auch ja jeder weiß, wer welche Kombinationen vorführen wird.

„Mit der Modenschau wollen wir zum fünfjährigen Bestehen des Knopflochs unserer Kundschaft etwas Besonderes bieten”, erklärt Brigitte Hoevel-Haberland. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen seien bereits im Januar auf die Idee gekommen, eine Modenschau auf die Beine zu stellen, um zu zeigen, was es im Knopfloch alles gibt. „Dies ist für alle ein mutiger Schritt, zumal sie selber ja die Vorführung übernehmen”, so Hoevel-Haberland.

Unterstützt bei der Modenschau und in den Vorbereitungen werden sie von Angelika Pauls und Maren Müller-Keufkens von den Möhneleut aus Erkelenz, die ihre Hilfe und „Frauen-Power” von sich aus angeboten haben. Insgesamt werden zehn Damen im Alter von 20 bis 75 Jahren schicke Alltags- und Businessbekleidung für Sommer und Herbst, Trachtenkleidung sowie Abendgarderobe zeigen. Die Moderation übernimmt ebenfalls ein ehrenamtlicher Mitarbeiter vom Knopfloch. Weitere Details nennt Brigitte Hoevel-Haberland nicht, da es einige Überraschungen, auch im Knopfloch, geben soll. Doch bis dahin ist noch viel zu tun. „Wir müssen die Models noch im Laufen coachen sowie den schnellen Kleiderwechsel üben”, so Hoevel-Haberland. Zum Glück ist noch genügend Zeit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert