Schadstoffarme Stromerzeugung im Industriepark Oberbruch

Letzte Aktualisierung:
hs-johlke-fo
Karl Föger (Mitte), Chef des Technologie- und Patentwesens bei CFCL, erklärte den Gästen die Funktion und die unterschiedlichen Betriebsweisen des Generators Blue Gen.

Heinsberg-Oberbruch. Die Mitglieder des Ortsverbandes und der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen Heinsberg informierten sich bei der Firma CFCL im Industriepark Oberbruch über Spitzentechnologie.

Das australische Unternehmen Ceramic Fuel Cells Limited produziert im Industriepark Oberbruch innovative Brennstoffzellensysteme für kostengünstige und schadstoffarme Stromerzeugung in einem Generator, der auch für das Familienhaus geeignet ist.

Der Geschäftsführer der Firma CFCL, Frank Obernitz, sowie Karl Föger, Gründungsmitglied und Chef des Technologie- und Patentwesens bei CFCL, begrüßten die grünen Lokalpolitiker/innen und erklärten den interessierten Gästen die Funktion und die unterschiedlichen Betriebsweisen des Generators „Blue Gen”.

Das Gerät erzeugt emissionsarm und hocheffizient am Verwendungsort (zum Beispiel normaler Heizkellerraum) Elektrizität mit einem Wirkungsgrad bis zu 60 Prozent, der sich noch durch zusätzliche Wärmenutzung auf bis zu 80 Prozent erhöht. Die Grünen zeigten sich sehr beeindruckt von der neuen hocheffizienten und klimafreundlichen Technologie und begrüßen eine schnelle Markteinführung. Wie lange es noch dauert, hängt von mehreren Faktoren ab.

Da die Kosten sich nach den abgesetzten Stückzahlen richten, könnte ein Markteinführungsprogramm diese Entwicklung stark beschleunigen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert