Sanft erhält die Volksschule ihr früheres Kleid

Von: sev
Letzte Aktualisierung:
Das äußere Erscheinungsbild
Das äußere Erscheinungsbild der ehemaligen Schule ist wieder in dem ursprünglichen Zustand zurückgeführt worden. Foto: Franz Severins

Waldfeucht-Brüggelchen. Der Ortskern Brüggelchen mausert sich immer mehr zu einem Vorzeigeprojekt, was die Dorfentwicklung in der Gemeinde Waldfeucht angeht.

Nachdem im Frühjahr 2011 die Pflasterung des Straßennetzes in der Ortsmitte abgeschlossen wurde, konnte im Spätsommer nach Jahren des Wartens endlich mit der Außensanierung der ehemaligen Volksschule begonnen werden. Der entsprechende Bewilligungsbescheid über die Förderung aus dem Dorfentwicklungsprogramm war kurz zuvor eingegangen.

Ziel der Sanierungsmaßnahme war es, das äußere Erscheinungsbild der ehemaligen Schule wieder in den ursprünglichen Zustand zurückzuführen. Zunächst wurden in einem aufwendigen Verfahren die über Jahrzehnte immer wieder erneuerten Fassadenanstriche bis auf den Backstein entfernt. Diese Maßnahme erfolgte in mehreren schonenden Arbeitsgängen, damit der weiche Backstein des aus dem 19. Jahrhunderts stammenden Gebäudes nicht beschädigt wurde.

Nach dem Ausfugen des alten Fugenwerkes wurden circa 400 schadhafte Backsteine ausgewechselt. Den Abschluss bildete die Feinreinigung des gesamten, 386 m2 großen Mauerwerks und die Verfugung. Die später errichteten Nebengebäude wurden wieder mit einem neuen Anstrich versehen. Die vor einigen Jahren nach historischem Vorbild eingebauten Holzfenster wurden ebenfalls angestrichen.

Durch die Restaurierung kommt die historische Mauerwerksgestaltung mit Geschossgesims, Rundbogenfries unterhalb der Traufe, Ecklisenen an den Gebäudekanten und Treppenfries in den Giebeln wieder deutlich zur Geltung. Das ehemalige Schulgebäude bildet zusammen mit der angrenzenden Kapelle aus dem Jahr 1846, die 1996 restauriert wurde, dem neu gestalteten Straßenraum mit Pflaster, neuer Bepflanzung und dem von der Dorfbevölkerung im vergangenen Jahr erneuerten Ehrenmal ein hervorragendes Beispiel für eine dorfgerechte Neugestaltung eines alten Ortskerns.

Die Gesamtkosten der Restaurierungsmaßnahmen an der ehemaligen Schule betragen 35.800 Euro. Dazu wurden aus dem Dorfentwicklungsprogramm der Gemeinde Waldfeucht als Leader-Kommune Landesmittel in Höhe von 17.900 Euro gewährt. Bis Mitte der 60er Jahre wurde das Gebäude als Volksschule genutzt. Nach einer zwischenzeitlichen gewerblichen Nutzung wurde das Bauwerk 1974 im Erdgeschoss zum Gerätehaus der Löscheinheit Brüggelchen und im Obergeschoss zur zentralen Ausbildungsstätte der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Waldfeucht umfunktioniert.

Das Gebäude ist seit 1999 als Baudenkmal nach dem Denkmalschutzgesetz unter Schutz gestellt. Gemeindebrandinspektor Heinz-Peter Mühren: „In diesem neu gestalteten Schulungsraum können bis zu 50 Feuerwehrleute geschult werden.” Damit auch in Zukunft in der neuen Ausbildungsstätte Feuerwehrleute ausgebildet werden können, möchte die Freiwillige Feuerwehr mit einem Feuerwehrtag am Sonntag, 23. September, die Werbetrommel drehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert