Kreis Heinsberg - Rurtal-­Schule richtet Comenius-Woche aus

Rurtal-­Schule richtet Comenius-Woche aus

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
5472162.jpg
Sie freuen sich auf Comenius-Woche und Friedensprojekt der Rur-Rocker: Sänger Pascal Naujoks, Schulleiter Volkmar Gilleßen, Comenius-Projektkoordinator Dietmar Pelzer, Percussionist Frederik Roske und Britta Frenken, die stellvertretende Schulleiterin Britta Frenken (von links nach rechts). Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Nach dem ersten Comenius-Projekt an der Oberbrucher Rurtal-­Schule, das einer Begegnung mit Lehrern aus Großbritannien gewidmet war, richtet die Förderschule des Kreises Heinsberg mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung vom 13. bis 17. Mai erneut eine Comenius-Woche aus.

Dieses Mal sind auch Schüler beteiligt, in einem sogenannten multilateralen Projekt. Neben Schülern und Lehrern aus Großbritannien werden Gäste aus Ungarn in Oberbruch erwartet. Bei einer Fortbildung hatte die Oberbrucher Lehrerin Beate Theißen Lászlóné Burján, Schulleiterin aus Ungarn, kennengelernt und erste Kontakte geknüpft. Im November 2011 war der Schulchor der Bildungseinrichtung Csalogány aus der ungarischen Hauptstadt Budapest in Oberbruch zu Gast. Dabei entstanden erste Überlegungen für ein gemeinsames Projekt mit den Freunden in Großbritannien. Die Kollegen im Elms Bank Specialist Art College in Bury bei Manchester konnten schnell dafür begeistert werden. Im ­Februar 2012 fand ein erstes Vorbereitungstreffen in Budapest statt, an dem Kollegen aus allen drei Schulen teilnahmen.

Dietmar Pelzer, Koordinator für das Comenius-Projekt an der Rurtal-Schule, hat sich mit seinen Schülern im Rahmen von zwei Arbeitsgemeinschaften auf die Comenius-Woche vorbereitet. Frederik Roske (15), einer der 20 Oberbrucher Schülern, die am Projekt beteiligt sind, ist ganz stolz, sogar schon ein wenig Ungarisch zu sprechen. „Szia“, sagt er. Und „Jó reggelt“ – „Hallo“ und „Guten Morgen“. Ungarisch sei „schon ein bisschen schwierig“, gesteht er. Aber doch ist er mit Freude bei der Sache, denn er möchte gerne in der Gruppe dabei sein, die nach Ungarn fährt. Und das nicht nur, weil er die Marmelade aus Großbritannien einfach zu bitter findet…

Benefizkonzert

Erst einmal werden aber jetzt Gäste erwartet: elf Schüler aus Großbritannien, zusammen mit vier Lehrern, und zehn Schüler aus Ungarn, begleitet von fünf Lehrern. Sie werden während der Comenius-Woche auch in der Rurtal-Schule wohnen. Höhepunkte sind ein Ausflug nach Köln, ein Spiel- und Sportfest, vor allem aber ein Benefizkonzert am Donnerstag, 16. Mai, um 19 Uhr in der Rurtal-Schule, das die Bands „Kasalla“ und „Rur-Rock – Wir zusammen“ unter der Schirmherrschaft von Landrat Stephan Pusch gemeinsam bestreiten. Wenige Restkarten dafür sind noch erhältlich: Telefon 02452/96700. Der Erlös des Konzerts kommt dem nächsten Friedensprojekt der Rur-Rocker in Russland zugute. Vom 3. bis 10. Juni werden sie wieder Teil der deutsch-russischen Rockband „Mbl BMECTE – Wir zusammen“. Musizieren wird diese für Passagiere und Besatzung im Rahmen einer Flusskreuzfahrt von St. Petersburg nach Petrosawodsk. Dort spielt die Band dann noch bei einem Stadtfest als „Topact“ in ­einem Rock-Pop-Konzert zugunsten von behinderten Kindern und Jugendlichen in Pretrosawodsk und schließlich dort in einem Kinderheim.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert