FuPa Freisteller Logo

Rur steigt nach Schneeschmelze aus ihrem Bett

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
rur-foto
Die Rur (im Bild nahe Kempen und Ophoven) steigt aus ihrem Bett: Der Warnwert wurde überschritten, Einsätze gab es aber nicht. Foto: Peter Kerkhoff

Kreis Heinsberg. Schneeschmelze und Niederschläge haben auch die Rur im Kreis Heinsberg aus ihrem Bett steigen lassen. Zwar wurde der Warnwert überschritten, doch gab es nach Angaben der Leitstelle des Kreises in Erkelenz bis zum Sonntagabend keine Hochwasser-Einsätze für die Feuerwehr.

Die Rur erreichte am Pegel Stah am Nachmittag mit 241,40 Zentimetern ihren bislang höchsten Wasserstand in diesem Winter, nachdem der Wert bereits am Samstagvormittag bei 239,40 Zentimetern gelegen hatte. Der Mittelwasserstand der Rur liegt da bei knapp 80 Zentimetern.

Auch für die Wurm bei Randerath wurden mit 243,40 Zentimetern am frühen Freitagmorgen und 212,70 am Sonntagvormittag hohe Zahlen verzeichnet, die allerdings nicht an die Werte vom Hochwasser im November (276,90) heranreichten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert