Heinsberg - Realschule füllt grüne Schuhkartons für Bedürftige

Realschule füllt grüne Schuhkartons für Bedürftige

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
Heinz Aretz (links) freute sic
Heinz Aretz (links) freute sich sehr über die vielen grünen Päckchen, die ihm die Kinder der Klasse 5a der Heinsberger Realschule und Lehrerin Marga Ammann (rechts) übergaben. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Einmal im Monat wird in allen Klassen der städtischen Realschule im Heinsberger Klevchen Geld gesammelt. „Groschenaktion” heißt das hier. Der Erlös wird jedes Mal gedrittelt.

Zwei Drittel kommen einer Schule in Gambia zugute, die von der Realschule unterstützt wird, ebenso wie der Erlös des von Lehrerin Marga Amman geleiteten Schul-Shops. Hier, in der Pausenhalle der Schule, können die Schüler alle notwendigen Schulmaterialien kaufen. Ein Drittel der monatlichen Sammlung geht an den Mittagstisch im katholischen Jugendheim „Brücke” in Heinsberg. Zwei Mal pro Woche, jeweils dienstags und donnerstags, erhalten hier derzeit rund 30 Schüler, überwiegend Schüler der Heinsberger Hauptschule, ein warmes Mittagessen - und in diesem Jahr darüber hinaus ein Weihnachtspäckchen aus der Realschule.

Die Idee dazu hatte Schulsekretärin Hedwig Caron. Sie organisierte über einen Zehntklässler, dessen Eltern ein Schuhgeschäft haben, 30 gleiche, dunkelgrüne Schuhkartons. Die 26 Schüler der Klasse 5a von Klassenlehrerin Marga Amman verzierten die Werbeschriftzüge auf den Schuhkartons liebevoll mit selbst gemalten Bildern. Dann packten sie mithilfe ihrer Lehrerin die von Hedwig Caron besorgten kleinen Geschenke hinein: Kartoffelchips, Kekse, Schokolade und weitere Süßigkeiten, dazu Bunt- und Bleistifte sowie ein Geodreieck. Und schließlich kam auch noch eine selbst gestaltete Weihnachtskarte mit in den Karton.

Ein blaues und ein rotes Geschenkband oder ein grünes Geschenkband zierten die dunkelgrünen Päckchen, als Heinz Aretz vom Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) sie pünktlich zum Fest am geschmückten Tannenbaum der Schule von den Schülern mit großer Freude und viel Lob für ihr Engagement entgegennahm. Der SKFM ist gemeinsam mit der katholischen und der evangelischen Kirche in Heinsberg Träger des Mittagstischs in der „Brücke”.

Finanziert wurde die Aktion für den Mittagstisch anlässlich des Weihnachtsfestes ebenfalls aus dem Erlös des Schul-Shops. Damit sei das Ziel dieses Engagements an der Schule erfüllt, so Marga Amman. „Der Erlös soll nämlich wieder zurückgegeben werden an Kinder.”

Auch ihr Dank für die gelungene Aktion ging vor allem an Ideengeberin Hedwig Caron. „Das ist hier für sie kein Job”, betonte Marga Amman mit Blick auf die Arbeit von Hedwig Caron als Schulsekretärin an der Realschule. „Sie macht es mit Herz!”

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin hatten die Schüler zudem aufgeschrieben, was sie bewogen hatte, sich an der Aktion zu beteiligen. Zusammen mit den Kindern las sich Heinz Aretz gleich vor Ort in die Gedanken der Kinder hinein. Diese finden jetzt einen Ehrenplatz in den Unterlagen des Mittagstischs.

„Jedes Kind hat eine gute Zukunft verdient. Ich freue mich, anderen Kindern zu helfen”, hatte etwa die zehnjährige Naomi auf der Liste notiert. „Weihnachten soll ja wirklich jedes Kind glücklich sein”, ergänzte der gleichaltrige Dominik. „Für uns ist alles selbstverständlich. Deshalb möchte ich diesen Kindern einen kleinen Teil abgeben, um ihnen eine Freude zu machen”, schrieb Philipp (11). „Wir tun etwas für die Gemeinschaft”, stellte schließlich Katharina (10) fest.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert