Hückelhoven - „Rasselbande” entdeckt die Welt der Honigbiene

„Rasselbande” entdeckt die Welt der Honigbiene

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
Gebannt schauen die ein- bis d
Gebannt schauen die ein- bis dreijährigen Kinder der Spielgruppe „Rasselbande” auf die Bienenstöcke von Imker Olaf Pusch. Mit der speziellen Schutzkleidung können die Kleinen ganz nah an die Bienen heran. Foto: koe

Hückelhoven. Die Spielgruppe „Rasselbande” hat sich mit dem Thema „Vom Nektar bis zum Honig” beschäftigt. Die Ein- bis Dreijährigen haben dabei viel gelernt.

Wie nützlich die Honigbiene für uns Menschen und die Natur ist, kann den Kindern wohl niemand besser erklären als ein Imker. Der ortsansässige Imker Olaf Pusch hatte die Kinder und ihre Erzieherinnen Roswitha Bräuer und Nicole Dieck-Prüther eingeladen, ein Bienenvolk zu besuchen.

Olaf Pusch hat allein im vergangenen Jahr über 150 Kinder aus Kindergarten und Schule an seine Bienenstöcke herangeführt. Der Imkerverein Heinsberg hat den Kindern spezielle Schutzkleidung zur Verfügung gestellt. So durften die Kinder an diesem Morgen den Bienen ganz nahe sein. Begleitet wurden die Kinder von Imkerin Susanne Pusch-Lehmann aus Kleingladbach.

Die Spannung war auf dem Höhepunkt, als die Imkerin eine mit tausenden Bienen besetzte Wabe aus dem Bienenstock entnahm, welche die Kinder aus nächster Nähe neugierig betrachten durften. Die Kinder staunten, als sie zehntausende Bienen gleichzeitig summen hörten, das Ein - und Ausfliegen am Flugloch ganz aus der Nähe beobachteten und den Honig riechen und schmecken konnten.

Zurück in der Spielgruppe schleuderten die Kinder in einer echten Honigschleuder gefüllte Waben aus und durften sich selbst ein Gläschen Honig für zu Hause abfüllen. Das war wohl der krönende Abschluss des Projekttages beim Imker.

Für die Kleinen geht mit diesem Abschlussevent auch das Spielgruppenjahr zu Ende und sie „fliegen” aus in den „großen” Kindergarten. Somit gibt es wieder Platz in der Rasselbande, die ab August diesen Jahres in neue Räumlichkeiten zieht. Unterstützt von der Stadt Hückelhoven wurde im Mehrgenerationenhaus der Eheleute Anke und Franz-Peter Greven, am Lippeweg 12, ein großer, heller Wohnraum mit über 90 Quadratmetern angemietet und liebevoll gestaltet.

Dort gibt es Platz für acht bis zehn Kinder im Alter von ein bis drei Jahren. Betreut werden die Kinder von den Erzieherinnen Roswitha Bräuer und Nicole Dieck - Prüter, die seit 1999 die Rasselbande erfolgreich leiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert