QVC beliefert von Baal aus Italien

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
qvc-foto-neu
Ist mit dem Jahresergebnis 2009 zufrieden: Dr. Ulrich Flatten, Chef von QVC Deutschland. Foto: QVC

Hückelhoven-Baal. Der Teleshopping-Marktführer QVC beliefert von Hückelhoven-Baal aus, wo im September 2002 das große Distributionszentrum in Betrieb genommen worden war, seine Kunden im gesamten deutschsprachigen Markt, sprich in Deutschland und Österreich, sowie vereinzelt auch in anderen EU-Ländern. Doch demnächst werden die Etiketten auf den Paketen vermehrt italienische Adressen aufweisen.

QVC gab am Montag seine Bilanzzahlen bekannt und freute sich wieder über Rekord-Umsätze. Dr. Ulrich Flatten, Chef von QVC Deutschland, sagte: „Wir sind mit dem Jahresergebnis 2009 sehr zufrieden und haben unsere Ziele erreicht.” Flatten machte aber auch eine ganze Reihe von Ankündigungen: In diesem Jahr sollen die Erlöse sowohl aus dem Beauty-Sektor als auch aus den eCommerce-Aktivitäten weiter wachsen. Und im Herbst soll ein zweiter Sender gestartet werden. Doch damit nicht genug: „Im Herbst, vermutlich im Oktober, starten wir auch mit unserem Teleshoppingangebot in Italien”, so Flatten. Die komplette Lagerlogistik für das Italien-Geschäft werde von Hückelhoven-Baal aus (über eine Hauptumschlagbasis in Mailand) erfolgen. Flatten bezeichnete diese erfreuliche Nachricht für den Standort als eine Entscheidung, mit der die anerkannte Kompetenz des Logistikzentrums in Baal und seiner Mitarbeiter belegt werde.

Insgesamt 183,5 Millionen Euro hat QVC bislang in den Standort investiert. Da dürfte in diesem Jahr noch die eine oder andere Million hinzukommen, ein Investment, das aufgrund der Expansion gen Italien vorwiegend in die IT-Systeme, also in die Computertechnik gesteckt werden soll.

Was die Mitarbeiter angeht, meldet QVC weitgehend stabile Zahlen. Dies gelte sowohl für die Gesamtbelegschaft (Ende 2009: 3440; Ende 2008: 3481) als auch speziell für das Logistikzentrum in Baal (Ende 2009: 1122; Ende 2008: 1149). Flatten verwies auf stichtagabhängige Schwankungen.

Was wird in Baal verpackt? Die durchschnittliche Produktanzahl liegt bei 18.000 - nach Unternehmensangaben ausschließlich Marken- und Qualitätsprodukte. Wobei QVC immer stärker auf Schönheit setzt: Wie das Unternehmen am Montag im Rahmen seiner Bilanzpräsentation mitteilte, seien durch das starke Wachstum im Beauty-Sektor die Umsatzerlöse im Bereich Beauty & Lifestyle auf 169,1 Millionen Euro gestiegen. Rund 50 Prozent der Netto-Gesamtumsätze entfielen auf den Bereich Home (335,7 Millionen Euro) und jeweils rund 13 Prozent auf Schmuck (84,6 Millionen Euro) und Mode (84,4 Millionen Euro).

Dass trotz gestiegener Umsatzzahlen die Zahl der in Baal verschickten Pakete von rund 14,4 Millionen auf gut 14,0 Millionen zurückgegangen ist, lässt sich durch den gestiegenen Durchschnittswert der Sendungen erklären.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert