Qualitätsmanagement im Sport unerlässlich

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der Kreissportbund Heinsberg nimmt seit Juni an einem Pilotprojekt des Landessportbundes zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems in Stadt- und Kreissportbünden teil.

Der Titel lautet: „Qualität im Stadt- beziehungsweise Kreissportbund”. Qualität wird künftig der bestimmende Wettbewerbsfaktor sein. Diese Feststellung trifft seit einigen Jahren nicht mehr nur auf Produktionsbetriebe der Industrie und der Wirtschaft zu, auch im Bereich der Verbände, der Stadt- und Kreissportbünde und auch der Sportvereine hat sich mittlerweile das Bewusstsein ausgeprägt, dass Qualitätsmanagement unerlässlich ist.

Um sich den zukünftigen Herausforderungen eines systematischen Qualitätsmanagements zu stellen, ist es erforderlich, dass im Kreissportbund insgesamt ein einheitliches System der Qualitätssicherung und der Qualitätsverbesserung eingeführt wird, damit die verschiedenen Arbeitsbereiche (Vorstand, Geschäftsstelle, Sportjugend, Bildungswerk) die gleichen Arbeitsinstrumentarien einsetzen. So werden sowohl Qualitätsvergleiche der einzelnen Arbeitsbereiche möglich als auch eine Aussage und entsprechende Darstellung der Leistungsfähigkeit des KSB als Gesamtorganisation.

Ziel des Qualitätsmanagements im KSB Heinsberg ist es, „exzellente” Arbeit anzustreben, gute Ergebnisse effektiv und effizient zu erreichen und Qualität systematisch zu managen und zu verbessern.

Das Pilotprojekt des Landessportbundes „Qualität im Stadt- beziehungsweise Kreissportbund”, zu dessen Mitarbeit der KSB Heinsberg als einer von fünf Stadt- und Kreissportbünden in Nordrhein-Westfalen ausgewählt wurde, soll dazu dienen, die Einführung und Umsetzung eines systematischen Qualitätsmanagements in den Bünden zu entwickeln.

Verbesserung der Arbeit

Durch die Verbesserung der geleisteten Arbeit sowie der Strukturen und Abläufe soll die Zufriedenheit der „Kunden” (Mitgliedsvereine, Stadtsportverbände, Teilnehmer an Maßnahmen und Qualifizierungen) des KSB Heinsberg dauerhaft gesteigert werden.

Das QM-Team des KSB Heinsberg - bestehend aus Ronnie Goertz (Vorstand), Margit Jansen (Geschäftsstelle), Roman Schmitz (Sportjugend) und Brigitte Seiler (Bildungswerk) - möchte das Qualitätsbewusstsein des KSB Heinsberg für alle nach außen sichtbar machen und sich bis zum Ende der Projektphase Ende 2011 einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten.

Vorsitzender Ronnie Goertz freut sich über die Auswahl zur Teilnahme am Pilotprojekt „Qualitätsmanagement” des Landessportbundes NRW. „Das ist für uns eine riesige Chance und Herausforderung zugleich, um unsere Arbeitsabläufe zu optimieren und die Qualität in allen Bereichen zu steigern. Wir waren uns alle direkt einig, dass wir uns dieser Herausforderung stellen wollen. Es reicht heute alleine nicht mehr aus, nur Dienstleister und Anbieter zu sein, vielmehr muss die gesamte Qualität eines Stadt- beziehungsweise Kreissportbundes stimmen.”

Kick-Off in der Sportschule

Das Projekt wurde mit einem Kick-Off in der Sportschule in Hachen Ende Juni offiziell gestartet. Daran nahm die QM-Beauftragte des KSB Heinsberg, Margit Jansen, teil und nahm auch die Urkunde zum Pilotprojekt entgegen. „Der Kick-Off war schon etwas ganz Besonderes. Unter den teilnehmenden Bünden und Fachverbänden herrschte echte Aufbruchstimmung, und der Wille, etwas in der jeweiligen Organisation verändern zu wollen, war deutlich spürbar”, so Margit Jansen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert