Kreis Heinsberg - Propst Günter Meis nimmt Abschied von der Caritas

Propst Günter Meis nimmt Abschied von der Caritas

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
caritas-foto
Bei der offiziellen Verabschiedung von Günter Meis als Vorsitzender das Caritasverbandes: Dr. Ulla Louis-Nouvertné, stellvertretende Vorsitzende, Regionaldekan Winfried Müller, Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, Propst Günter Meis, Monika Karim, stellvertretende Vorsitzende, Vorstandsmitglied Franz Korte, Geschäftsführer Gottfried Küppers und Diözesan-Caritasdirektor Burkhard Schröders (v.l.n.r.). Foto: Petra Wolters

Kreis Heinsberg. Propst Günter Meis ist zum Jahresende aus gesundheitlichen Gründen nach zehn Jahren aus seinem Amt als Vorsitzender des Caritasverbandes für die Region Heinsberg ausgeschieden. Bei einer Feierstunde im Haus der Caritas in Heinsberg dankte ihm jetzt der Verband für seine Arbeit.

Neben Vertretern der regionalen Caritas nahmen an der Feier auch Weihbischof Dr.Johannes Bündgens, Regionaldekan Winfried Müller, Diözesan-Caritasdirektor Burkhard Schröders, Landrat Stephan Pusch sowie mehrere Bürgermeister teil.

Der Weihbischof sagte, bei seiner Visitation vor einem Jahr habe er sich selbst vergewissern können, wie sehr Propst Günter Meis seine Aufgabe am Herzen gelegen und wie er darin eine Mitte seines priesterlichen Wirkens gesehen habe. Die Kirche lese in ihren Evangelien über die messianische Praxis Jesu. Diese sei Maßstab für das Handeln der Kirche. Wer zu einem Dienst in der Kirche geweiht werde, verspreche ausdrücklich, sich in die diakonische Tradition des messianischen Heilsdienstes zu stellen.

„Auch bei Propst Meis gibt es sicher eine verborgene persönliche Seite seines Engagements für die Armen in der Nachfolge Jesu.” Aber er habe auch den sozusagen institutionellen Weg gewählt, als Vorsitzender der Caritas öffentlich und sichtbar Verantwortung für die Diakonie der Kirche zu übernehmen. Es sei ein großes Glück, wenn sich Seelsorger wie Propst Meis persönlich für den Vorsitz zur Verfügung stellen würden. „Wir geweihten Diener der Kirche sind zuerst einmal Diakone”, betonte er und dankte Meis für die geleistete Arbeit.

Geschäftsführer Gottfried Küppers ließ die wesentlichen Stationen der Geschichte des Verbandes in den vergangenen zehn Jahren Revue passieren. Innovative Einrichtungen und Dienste seien aufgebaut worden. In knapp 200 Sitzung habe der Propst mit Vertretern der Caritas „beraten, entschieden, gestritten, beruhigt, Kompromisse geschlossen, gelacht, getrauert.” Er dankte Meis auch für die Art und Weise, wie er sein Amt ausgefüllt habe: „Mit fachlicher Kompetenz, mit Herzenswärme und sprudelnden Worten an der richtigen Stelle und aus Ihrer spirituellen Haltung heraus, für Menschen in Not da zu sein”.

„Schade”, sagte Dr. Ulla-Louis Nouvertné, stellvertretende Vorsitzende des Verbandes. Sie charakterisierte Meis als begeisterten und begeisternden Menschen, der stets den Menschen zugewandt sei. Er sei ein positives Beispiel für den wertschätzenden Umgang der Menschen miteinander. „Bleiben Sie, was Sie sind, ein engagierter Botschafter der Caritas!”

Meis selbst dankte einem „großartigen Team”. Er verglich die Caritas mit der zweiten Geige in einem Orchester. Caritas sei vielleicht nicht so attraktiv wie andere Dienste in der Kirche, aber wenn diese zweite Geige nicht gespielt werde, fehle die Harmonie. Sie lebe vor allem vom kleinen Tun vor Ort. In einer Welt, die schon dunkel genug sei, sei Caritas ein Licht, das „die Not wendend notwendig” sei.

Für die musikalische Untermalung der Feier sorgten Maria Slagboom und Anne Heesen mit einem harmonischen Zusammenspiel aus Flöte und Gitarre.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert