Positives Fazit und Dank nach dem 18. Schlemmer-Markt

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. Auch wenn das Wetter diesmal nicht ganz mitgespielt hat und einige der Gastronomiebetriebe am Sonntag im Dauerregen bereits frühzeitig „ihre Zelte abbrachen”: Nach dem 18. Schlemmer-Markt Rhein-Maas in Wassenberg hat Organisator Hans Brender am Montag dennoch ein positives Fazit gezogen.

„Wir haben 17 Jahre lang Glück gehabt, da muss man auch mal einstecken können, wenn man ein Jahr Pech hat”, sagte Brender. Trotz der Wetterkapriolen vor allem mit dem kühlen Freitagabend und dem verregneten Sonntag („Leider war nur der Samstagabend optimal!”) und trotz der leichten Umsatzeinbußen seien die Resonanzen sowohl von den Teilnehmern („Alle wollen wiederkommen!”) als auch von den Gästen („Sie haben sich wohlgefühlt!”) positiv gewesen.

Die Verleihung der Goldenen Schlemmer-Ente am Eröffnungsabend des viertägigen Marktes bezeichnete Brender als „perfekt”. Die Aktionsgemeinschaft Schlemmer-Markt Rhein-Maas und der Zeitungsverlag Aachen hatten bekanntlich den „Koch des Jahrhunderts”, Eckart Witzigmann, mit diesem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Damit wurden seine Kochkünste, aber auch sein soziales Engagement als Schirmherr der Initiative „Spitzenköche für Afrika” gewürdigt. Der Besuch des Starkochs in Wassenberg sei eine große Ehre für die Stadt und für die Veranstaltung gewesen, so Brender. Eckart Witzigmann habe sich sehr wohlgefühlt und wolle gerne einmal wiederkommen, vielleicht schon im kommenden Jahr, berichtete Brender.

Perfekt gewesen sei auch die Aktion der „Spitzenköche für Afrika”, so Brender. Damit habe der Wassenberger Schlemmer-Markt eine Plattform für diesen guten Zweck geboten und zugleich selbst eine enorme Aufwertung erfahren.

Wie aktuell berichtet, war am Sonntagabend als Hilfe für Karlheinz Böhms Stiftung „Menschen für Menschen” und deren Bildungsprojekte in Äthiopien der stolze Erlös von 33.000 Euro in Form eines Schecks an Véronique Witzigmann überreicht worden. In der endgültigen Abrechnung ist diese Summe noch einmal gewachsen, wie Initiator Ralf Bos am Montagnachmittag voller Stolz verkündete: auf 37.400 Euro!

Der Dank von Hans Brender galt bei seinem Blick zurück auf den 18. Schlemmer-Markt den Gästen, den Teilnehmern, den Helfern sowie den Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung das kulinarische Spektakel möglich gemacht hätten. An erster Stelle seien da die sogenannten Drei-Sterne-Partner zu nennen: Kreissparkasse, NEW Energie/West, Kreiswasserwerk, Mercedes Bähr und Mercedes Siebertz sowie Bos Food.

Brender dankte aber auch den Nachbarn rund um Roßtorplatz und Patersgraben für ihr Verständnis.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert