Polizist am Auto mitgeschleift

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:
In Dremmen war Endstation für
In Dremmen war Endstation für den 42-jährigen Schläger. Nach einer Verfolgungsjagd krachte er in den Gegenverkehr. Foto: Georg Schmitz

Randerath. Auf seiner Flucht schleifte er sogar einen Polizisten am Auto mit: Der Gewaltausbruch eines 42-jährigen Mannes aus Randerath endete an Heiligabend mit zwei Leichtverletzten.

Vorausgegangen war ein Fall der häuslichen Gewalt, zu dem morgens gegen 9.15 Uhr eine Streifenwagenbesatzung nach Randerath gerufen worden war. Dabei hatte der betrunkene 42-Jährige nicht nur seine Ehefrau bedroht und geschlagen, sondern auch einen zur Hilfe geeilten Verwandten mit einem Küchenmesser bedroht.

Danach flüchtete er mit einem Auto, konnte aber in Ratheim von der Polizei gestellt werden. Als ein Polizist ihn aufforderte, aus dem Auto zu steigen, gab der Mann Gas. Dabei nahm er in Kauf, dass der Polizist einige Meter an der geöffneten Fahrertür mitgerissen wurde. Der Beamte kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Flüchtende kam nicht weit. In Dremmen geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen.
Dessen Fahrer zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu. Er wurde noch am Unfallort durch den Rettungsdienst behandelt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert