Kreis Heinsberg - Pferdezüchter freuen sich über ihre Erfolge

Pferdezüchter freuen sich über ihre Erfolge

Von: jwb
Letzte Aktualisierung:
Pferdezuchtverein
Ausgezeichnet: Erfolgreiche Züchter und Besitzer wurden bei der Mitgliederversammlung vom Pferdezuchtverein des Kreises Heinsberg in der Oberbrucher Festhalle geehrt. Foto: Bindels

Kreis Heinsberg. Die Ehrung erfolgreicher Züchter und Besitzer stand bei der Mitgliederversammlung vom Pferdezuchtverein des Kreises Heinsberg in der Oberbrucher Festhalle auf der Tagesordnung.

„Ich begrüße zwar zahlreiche, wenn auch nicht überwältigend viele Mitglieder zu unser Mitgliederversammlung“, eröffnete Vorsitzende Beate Emunds in gewohnt klarer Sprache die Versammlung und begrüßte als Ehrengäste unter anderem Martin Spoo, den Geschäftsführer des Rheinischen Pferdestammbuches, Kreisober­veterinärrätin Susanne Wolter und Eberhard Schulte-Böcker, den Ehrenvorsitzenden des Pferdezuchtvereins.

Im Kreis Heinsberg gibt es ( mit Stand vom 31. Dezember 2013) 774 Pferdehalter mit insgesamt 3959 Pferden. Dies seien Zahlen aus der Tierseuchenkasse des Landes Nordrhein-Westfalen, erklärte Franz-Josef Jaeger, Geschäftsführer und Kreiszuchtberater, in seinem Geschäftsbericht. Die Mitglieder erfuhren weiterhin, dass der Pferdezuchtverein des Kreises Heinsberg zurzeit 343 ordentliche Mitglieder habe, darunter 32 Kleinpferdehalter, 239 Warmblutpferdehalter und zwölf Kaltblutpferdehalter, die registriert seien.

Euregio-Pferdeschau

„Durch die Beteiligung von drei Kreisen auf der Euregio-Pferdeschau in der Aachener Soers ist die Quantität sowie die Qualität natürlich nach oben geschraubt worden“, betonte Jaeger. Auch von Kreis Heinsberger Züchtern seien hervorragende Platzierungen bei der Euregio-Pferdeschau erreicht worden. Ebenso seien bei weiteren Veranstaltungen wie der Eliteauktion in Münster-Handorf, Teilnahmen von Mitgliedern des Vereins zu verzeichnen gewesen. Die Durchschnittspreise lagen für Reitpferde bei 29 279 Euro und bei den Reitponys bei 18.000 Euro.

Im letzten Jahr sei es dann zu der größten Veränderung in der Zusammenarbeit der Zuchtverbände gekommen. Die über viele Jahre gut funktionierende NRW-Zusammenarbeit zwischen Westfalen und Rheinland sei zerbrochen. Seit Mai/Juni 2013 versuche jetzt das Rheinland mit dem Pferdestammbuch in Hannover die Zusammenarbeit zu gestalten. Erste Erfolge seien durchaus zu verzeichnen.

Nachdenklich müssten den Verein die Rückgänge im Zuchtgeschehen und bei den Stuteneintragungen sowie die weniger geborenen und vorgestellten Fohlen stimmen, wagte Jaeger einen Ausblick auf die Zukunft und endete mit einem Zitat von Robert Bosch: „Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.“

In den anstehenden Teilwahlen wurden bestätigt oder neu in den Vorstand gewählt: Kathrin Schulte-Böcker, Dr. Norbert Grittern, Peter Wolter und Willi Lenzen. Mit einer besonderen Dankesrede verabschiedete die Vorsitzende Beate Emunds das langjährige Vorstandmitglied Franz-Josef Coenen.

Für besondere Leistungen und Siegen bei den Schauen sowie Zuchterfolge wurden Züchter und Besitzer von der Vorsitzenden Beate Emunds mit Präsenten und Urkunden ausgezeichnet: Zuchtstätte Heuter (Gangelt) für die Fjordstute Kassandra, für das Fjordstutenfohlen Bonita und für das Fjordhengstfohlen Buster, die Zuchtgemeinschaft Thomas und Alexa Klein (Erkelenz) für die Haflingerstute Sahara; die Zuchtstätte MKM Lohmann (Erkelenz) für das Haflingerhengstfohlen Stano, Willi Steigels (Erkelenz) für das Rh.Dt. Kaltbluthengstfohlen Nico; die Zuchtgemeinschaft Milthaler-Mols (Gangelt) für die Warmblutstute Debill, Walther Schulte-Böcker (Geilenkirchen) für die Warmblutstute Ria und ein Warmbluthengstfohlen, Silke Erdweg (Heinsberg) für ein Warmblutstutfohlen, Anton und Uwe Mengelaers (Geilenkirchen) für das Warmbluthengstfohlen Filou.

Die Vorsitzende Beate Emunds (Heinsberg) wurde für das Warmbluthengstfohlen First April Joke V von Franz-Josef Jaeger geehrt.

Vortrag über Jungzüchter

In einem Vortrag zum Thema „Jungzüchter – eine Investition in die Zukunft“ beleuchteten Hermann-Josef Thönes und Stefan Bähren, Mitglieder der Jungzüchtermannschaft des Rheinischen Pferdestammbuches in Mönchengladbach-Wickrath, die Erfolge der Jungzüchter im Rheinland.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert